Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Mutiges Zeichen gegen die Kultur des Todes

Über Schwangerschaftsabbrüche am neuen Klinikum Mutiges Zeichen gegen die Kultur des Todes

Endlich, so möchte man meinen, endlich hat eine Klinikleitung den Mut, sich gegen die Unkultur des Todes zu stellen.

Abtreibung ist auch heute noch ein Unrecht – es wird nur nicht bestraft. Seit mehr als 40 Jahren wurden in Deutschland etwa sechs Millionen Kinder abgetrieben! All diesen Menschen gab unsere sich sozial gebende Gesellschaft keine Chance auf ein Leben. Es gibt kein Recht auf Abtreibung = Tötung eines Menschen. Niemandem steht es zu, einem Menschen sein Lebensrecht abzusprechen. Ärzte schwören im Eid des Hippokrates, Leben zu schützen und keine Abtreibungen vorzunehmen.

Niemand hat das Recht, von uns Ärzten die Tötung eines Menschen einzufordern. Der evangelischen Kirche als Träger der Agaplesion-Kliniken und deren Aktionäre danke ich für ihr Eintreten für das Leben. Bleiben Sie standhaft in der aufgeheizten Diskussion. Bleiben Sie Ihrem Namen treu: Liebe das Leben. Meinen ärztlichen Kollegen danke ich für ihren Mut. Es wird viel Häme und Schmutz auf Sie geworfen werden, ertragen Sie es. Jeder Mensch, der durch Ihre Haltung das Licht der Welt erblicken darf, wird es Ihnen danken. Dr. Erwin Grom Breisach am Rhein

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Sagen Sie Ihre Meinung – Schicken Sie Ihren Leserbrief bequem via Internet über unser Online-Formular. mehr