Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Niemand fühlt sich zuständig

Zum Artikel „Rottweiler verletzt Kind schwer“ vom 3. Juni. Niemand fühlt sich zuständig

Von den Behörden im Stich gelassen: Man kann nur den Kopf schütteln. Aber es ist, wie es schon immer war. Keiner fühlt sich zuständig.

Datenschutz ist ja wichtiger als das Kind. Ein Wunder überhaupt, dass dieses Mädchen die Attacke überlebt hat.

Auch staune ich über die Staatsanwaltschaft Bückeburg. Ob der Hund schon mal auffällig war? Das ist doch völlig schnurz. Der Hund muss in Hände von Menschen, die Ahnung haben. Rottweiler gehören nun mal zu den Tieren, die gefährlich werden können.
Ein Dankeschön an die Familie, die nicht möchte, dass der Hund getötet wird. Dem Mädchen wünsche ich aus tiefstem Herzen alles Gute.

Auch ich habe eine Golden-Retriever-Hündin, fast elf Jahre alt. Seit einem halben Jahr ist sie mein Augenstern. So was von kinderfreundlich, sanftmütig, anderen Artgenossen gegenüber freundlich. Alle wollen diesen Hund streicheln.
Brigitte Markus
Lindhorst

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben