Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Parkbuchten sind zum Parken da

Zum Bericht über den Ausbau der Scharnhorstraße Parkbuchten sind zum Parken da

Als wir in die Scharnhorststraße in Bückeburg zogen, war diese nicht sehr ansehnlich.

Die Straße war rund, die Bürgersteige kaputt und der Löwenzahn gedieh prächtig in allen Ritzen und Spalten. Während der Blüte ein netter Anblick.

 Dann endlich war es so weit. Die Bauarbeiten begannen. Immer nass, entweder durch Regen oder Hitzeschweiß arbeiteten sich die verschiedenen Firmen durch neue Zu- und Abwasser-, Gasleitungen und was sonst noch dazugehört.

 Es war sehr aufregend nach Hause zu kommen, manchmal durch die Wüste Gobi (erinnerte mich an Paris-Dakar) oder aber durch den Dschungel bei Regenzeit. Das hatte den Vorteil, dass ich mein Auto fast ein Jahr nicht waschen musste. Aber nun ist es vollbracht und wir haben eine wirklich wunderschöne neue Straße. Sieht super aus, fährt sich super, alles tutti. Hat man sich gedacht.

 Wie gesagt gibt es wechselseitig „gekennzeichnete Parkflächen“(hab ich aus der StVO). Macht aber nichts, der Bürgersteig wird trotzdem zugeparkt. Schon morgens um kurz nach 7 (Pendlerzeit), wir liegen ja verkehrsgünstig am Bahnhof, stehen auf einer Länge von ca. 200m 12 Autos auf dem Bürgersteig. Die Müllleute hatten einen Mordsspaß beim Slalom fahren mit den Mülltonnen.

 Auf Nachfrage beim Ordnungsamt, wann denn eine Beschilderung bezüglich „Kurzparkzeitzone“ und „gekennzeichneten Parkflächen“ käme, war die Antwort, das sei nicht nötig, da ja ersichtlich sei, wo geparkt werden dürfe. Leider, leider, leider nicht. Vielleicht für normal denkende Menschen. Aber bitte stellt Schilder auf für die Hirnis, die mir jeden Tag fast die Einfahrt zuparken.

Susanne Ziegler

Bückeburg

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben