Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Parteien zerreden mehr, als sie umsetzen

Zum Artikel „Sauberkeit: Theiß scheitert vorerst“ vom 26. Juni Parteien zerreden mehr, als sie umsetzen

Schon die Überschrift ist unglücklich gewählt. Der neue Bürgermeister hat das Problem angefasst, welches vielen Bürgern auf der Seele liegt.

Die Einfallstraßen Stadthagens sind in einem erbärmlichen Zustand, Müll wohin das Auge reicht. Besonders um die Schulen sieht es beschämend aus.  Dass der Bürgermeister dies nun endlich angeht, ist zu begrüßen, die Schulen signalisieren Bereitschaft, eine gute Idee liegt auf dem Tisch. Aber was geschieht in Stadthagen? Blockade, alles bleibt wie es ist!  Das geht nicht, wo kommen wir denn da hin, ein Parteiloser macht sinnvolle Vorschläge – das hat es noch nie gegeben und wird nicht geduldet. Also: Ablehnen! Die passende Überschrift hätte lauten sollen: „Der Rat hält trotzig am verdreckten Stadtbild fest.“
Die Parteien sollten sich vor Augen halten, dass das Volk sich sehr bewusst für einen Neuling entschieden hat. Der Grund liegt in dem jahrelangen Stillstand in unserer Stadt. In der Vergangenheit gab es Politik nach Gutsherrenart. Das wollen die Bürger nicht mehr. Und daran sollten sich SPD/ Grüne erinnern. Mit ihrer Blockadehaltung schaden sie nicht nur unserer Stadt, sondern auch ihrer eigenen Partei.  Wenn nun zu lesen ist, dass die Randstreifen bisher manuell bearbeitet werden müssen, erklärt sich, warum wir uns auf Rad- und Fußwegen mittlerweile durch meterhohe Brennnesselschneisen schlängeln müssen. Dass Herr Rösemeier-Tietjen die Anschaffung eines in dieser Hinsicht sinnvollen Fahrzeugs als nicht notwendig ersieht, zeigt einmal mehr, wie weltfremd unsere Politiker sind. Vielleicht möchten die Damen und Herren der SPD und der Grünen zukünftig die zahlreichen zugewucherten Wege und Gräben „per Hand“ selber mähen. Nur zu!
Herrn Theiß kann ich nur Mut zusprechen. Machen Sie weiter so! Setzen Sie um, was ohne die Politik geht.
Zum Abschluss möchte ich noch sagen: Der Kommentar von Redakteur Rothe zeigt, wie wichtig die zukünftige Kommunalwahl sein wird. Die Politik hat in den vergangen Jahren gezeigt, dass sie mehr zerredet als umsetzt, der Bürger ist unwissend und wird als Störfaktor abgestempelt. Ob nun durch Blockade seitens der SPD und der Grünen, oder das Verschlafen der Damen und Herren von CDU und WIR.
Stadthagen muss sich jetzt bewegen. Vielleicht liegt die Lösung aber auch in der Gründung einer neuen Partei. Unser neuer Bürgermeister hat im letzten Jahr mit seiner Kandidatur ohne Partei Mut gezeigt, wir Bürger haben entschieden, warum soll das nicht mit einer neuen Partei auch so sein? Stadthagen würde es sicherlich gut tun!
Bernd Niemeier
Stadthagen

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben