Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Planung besser überdenken

Zur Berichterstattung über die Baustelle St. Annen vom 9. September. Planung besser überdenken

Mit Interesse und Sorge lasen wir den SN-Artikel zur Baustelle St. Annen und weiterführend die Aussagen des Herrn Brockmann, Geschäftsbereichsleiter Hameln des niedersächsischen Landesbetriebes für Straßenbau und Verkehr, hierzu und zu den anderen Baustellen im Bereich Stadthagen.

Uns wundert es, dass es bei derart großen und lange vorbereiteten Baumaßnahmen zu unvorhergesehenen Ereignissen kommt, die eine solche Maßnahme um mehr als drei Wochen verlängern und somit die Einspurlösung auf der Straße St. Annen zeitgleich in den Baubeginn der B 65 in Kobbensen/Vornhagen (14. September) fällt. Darüber hinaus bleibt die Baustelle „Umgehungsstraßenbrücke“ Habichhorst ebenfalls noch längere Zeit bestehen, da sie laut Aussage des Herrn Brockmann weder oberste Priorität genoss, noch die Verkehrsführung großartig hinderlich sei.
Es fällt erschreckenderweise auf, dass jede in die Stadt führende Hauptverkehrsstraße mit einer einschneidenden Baumaßnahme belegt ist und keine davon in angemessener Zeit zu Ende gebracht worden ist.
Ist es nicht an der Zeit, Planung und Ausführung besser zu überdenken und den Anwohnern, Gewerbetreibenden, Pendlern und Bürgern weniger Lebensqualität nehmende, wirtschaftlich einschneidende, zeitintensive und Stress hervorrufende Lösungen anzubieten und umzusetzen?
Jens Harmening
Autohaus Möller
Lüdersfeld

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Sagen Sie Ihre Meinung – Schicken Sie Ihren Leserbrief bequem via Internet über unser Online-Formular. mehr