Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Schuld haben weder Putin noch Assad

Zum Artikel (Speakers Corner) „Kein Protest gegen Putin?“ von Wolfgang Thierse vom 27. Dezember. Schuld haben weder Putin noch Assad

Genosse Thierse wundert sich also, dass so wenige Deutsche gegen Putin demonstrieren. Vielleicht fragen sich viele Leute auch nur, wer Schuld am Ausbruch des Krieges in Syrien trägt. Das war nicht Assad und auch nicht Putin.

Assad war vor dem Krieg ein für nahöstliche Verhältnisse einigermaßen akzeptabler Regierungschef. Vor allem ist er als Alevit mit sunnitischer Ehefrau religiös tolerant. Wer war also interessiert an seinem Sturz? Wer hatte genug Geld, um genug Sunniten Syriens aufzuwiegeln und große Mengen Waffen und Munition ins Land zu schmuggeln?

Es sind dieselben, die mit ihren Ölgeldern den radikalen Islam in Deutschland finanzieren: die Potentaten der arabischen Halbinsel und ihre Helfershelfer. Assad ist ihnen als Alevit und Partner des schiitischen Iran ein Dorn im Auge.

Krieg ist immer grausam, vor allem für die Zivilbevölkerung. Die Rebellen in Aleppo haben sich sicher genauso hinter den Zivilisten versteckt wie die Islamisten in Mossul bei den amerikanischen Bombenangriffen. Zivilisten sind die Hauptleidtragenden.

Wenn Genosse Thierse zu Demonstrationen aufruft, dann doch bitte erst einmal gegen die Hauptverursacher dieses Krieges. Sie sind die eigentlichen „Schlächter Syriens“. Im Übrigen handelt es sich bei Assads Gegnern nicht um Kämpfer für die Demokratie, sondern überwiegend um Gruppen verschiedener sunnitischer Extremisten, die sich untereinander auch nicht grün sind.

Wessen Herrschaft schlimmer ist, möge jeder selbst beurteilen. Ein demokratisches Syrien ist jedenfalls eine Illusion.

Erich Ostermeier

Bückeburg

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben