Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden 13-Jährige schwebt weiter in Lebensgefahr
Nachrichten Der Norden 13-Jährige schwebt weiter in Lebensgefahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:33 14.06.2016
Quelle: Martin Steiner
Bremen

Wegen des äußert grob verkehrswidrigen Verhaltens des Unfallverursachers gehen Polizei und Staatsanwaltschaft von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Von dem Verdächtigen fehlt jede Spur. Der Junge hatte mit seinem Fahrrad bei Grün die Straße überqueren wollen, als der Unbekannte alle wartenden Autos überholte und trotz Rotlichts geradeaus weiterfuhr. Das Kind wurde etwa 15 Meter durch die Luft geschleudert. Fahrer und Beifahrer waren zunächst ausgestiegen und hatten den Jungen angesehen. Statt sich um den Schwerverletzten zu kümmern, liefen beide zum Auto zurück und fuhren davon.

Die Ermittler hoffen weiterhin auf Zeugenhinweise. Das Kennzeichen des Autos ist bekannt, jedoch handelt es sich um den Mietwagen einer kleinen Firma, die sich zunächst nicht kooperativ zeigte.

dpa

Die Serie von Gewalttaten gegen Verbindungsstudenten in Göttingen reißt nicht ab. Im jüngsten Fall sei ein 20-Jähriger von vermummten Gewalttätern angegriffen und durch eine unbekannte Flüssigkeit im Gesicht sowie durch Tritte in den Unterleib verletzt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit.

14.06.2016

In Schleswig-Holstein hat sich eine Szene wie in einem Film abgespielt: Ein Auto stoppte einen anderen Wagen, ein Mann schoss auf einen anderen, der Täter raste mit seinem Komplizen davon – doch die Polizei war schneller.

14.06.2016

Nach Luftgewehr-Schüssen auf zwei Flüchtlinge in Lingen sieht die Staatsanwaltschaft weiterhin keine Gründe dafür, den mutmaßlichen Täter in Untersuchungshaft zu nehmen. Bei der Attacke am Sonntag waren ein fünfjähriges Mädchen aus Mazedonien und ein 18-jähriger Syrer leicht verletzt worden. 

14.06.2016