Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden 200 Menschen protestieren gegen Pierre Vogel
Nachrichten Der Norden 200 Menschen protestieren gegen Pierre Vogel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:43 03.09.2016
Zwei Demonstrationen reagieren auf den Auftritt von Pierre Vogel. Quelle: dpa (Symbolbild)
Bremen

"Der Protest gegen Islamismus ist nötig. Das dürfen wir nicht den Rechten überlassen", sagte der Veranstalter der Demo "Gegen Salafismus und Rechtspopulismus", Tobias Helfst, am Samstag.

Die zweite, vom früheren AfD-Mitglied Oliver Meier angemeldete Demonstration hatte nach Polizeiangaben nur 20 bis 30 Teilnehmer. "Wir haben derzeit noch technische Probleme", sagte Meier am Nachmittag. "Unser Hauptkritikpunkt an Vogel ist die Missachtung von Frauenrechten."

Die Kundgebung des Salafisten-Predigers in der Nähe des Bremer Hauptbahnhofs sollte um 16 Uhr starten. Zunächst erschien Pierre Vogel aber nicht. Die Polizei war mit einem Großaufgebot im Einsatz.

Bremen gilt mit rund 360 Salafisten als eine Hochburg der Salafisten-Szene. Für die Innenbehörde der Hansestadt ist Vogel ein "geistiger Brandstifter" und "Türöffner in die salafistische Szene".

dpa

Tödlicher Motorradunfall auf der A7 bei Bovenden am Sonnabendvormittag: In einem Pulk mit 30 Motorradfahrern waren gegen 10.30 Uhr die ersten drei Fahrer gestürzt – ein 43 Jahre alter Mann erlag kurze Zeit später seinen schweren Verletzungen. Es kam zu einem langen Stau auf der A7.

04.09.2016

In Bad Bodenteich zog der CDU-Ortsverbandschef Werner Schulz mit einem Seitenschneider in den Wahlkampf. Damit durchtrennte er die Kabelbinder eines Wahlplakats der SPD. Das hat die in Uelzen erscheinende "Allgemeine Zeitung" berichtet. Schulz entschuldigte sich später bei der SPD und verteidigte sein Verhalten.

03.09.2016

Erneut ist in Osnabrück ein Geldautomat in die Luft gesprengt worden. Die Unbekannten schlugen in der Nacht zum Samstag zu. Durch die Druckwelle sei auch eine Fensterfront zu Bruch gegangen, teilte die Polizei mit. Menschen kamen dabei nicht zu Schaden.

03.09.2016