Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Hier gab es 2018 die meisten Staus in Niedersachsen
Nachrichten Der Norden Hier gab es 2018 die meisten Staus in Niedersachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:18 17.01.2019
Das kennen Autofahrer in Niedersachsen: Stau. 2018 gab es rekordverdächtige Autoschlangen auf den Schnellstraßen. Quelle: Peter Steffen/dpa
Hannover

Die Länge aller Staus in Niedersachsen ist nach Angaben des ADAC im vergangenen Jahr erneut gewachsen. Die Summe stieg im Vergleich zum Vorjahr um 33 790 Kilometer auf 155 250 Kilometer an, teilte der ADAC mit. Damit nimmt Niedersachsen unter den norddeutschen Bundesländern den Spitzenplatz ein. In Bremen haben sich die Zahlen fast verdoppelt: 2017 wurden hier 6115 Kilometer Stau erfasst, vergangenes Jahr waren es 12 668 Kilometer.

Die meisten Staukilometer in Niedersachsen (44.809) wurden auf der A1 gemessen, die von Norden über Bremen und Osnabrück Richtung Ruhrgebiet führt. Ein besonders neuralgischer Abschnitt war dort der Abschnitt zwischen dem Kreuz Lotte/Osnabrück und Osnabrück Hafen. An zweiter Stelle in der Staubilanz landete die Nord-Süd-Achse A7 mit insgesamt 43.672 Kilometern. Hier waren besonders häufig die Abschnitte zwischen Schwarmstedt und Berkhof sowie zwischen Westenholz und Schwarmstedt betroffen. Auf der Ost-West-Tangente A2 kam es 2018 zu insgesamt 40.294 Kilometer Stau.

Längster Stau des Jahres hatte Ursprung in Niedersachsen

Der längste Stau in Niedersachsen bildete sich mit 23 Kilometern im vergangenen Jahr am 18. Mai auf der A7 zwischen Fleestedt und Schnelsen (Hamburg). „Der Stau hatte die Landesgrenze überwunden, hatte seinen Ursprung und Schwerpunkt aber in Niedersachsen. Daher gilt er als längster Stau im Bundesland“, erklärte dazu ein Sprecher des ADAC. In Bremen wurde die längste Autoschlange des Jahres am 7. Juni gemessen: Zwölf Kilometer staute es sich auf der A1 zwischen Hemelingen und Oyten. Am häufigsten betroffenen von Staus waren drei Abschnitte auf der A1: Die Strecke zwischen Dreieck Stuhr und Bremen Brinkum sowie das Teilstück zwischen Bremen-Arsten und Bremen-Brinkum in beiden Richtungen.

Die folgenschwersten Unfälle des Jahres gab es auf der A2, die meisten davon waren mit LKW-Beteiligung. Der staureichste Abschnitt war dabei im Raum Lehrte, gefolgt von der Baustelle zwischen Wunstorf-Kolenfeld und Bad Nenndorf sowie dem Abschnitt zwischen Wunstorf-Luthe und Garbsen.

Bundesweit gab es die meisten Staus in Nordrhein-Westfalen.

 

Von RND/lni/sbü

Mangelnde Absprachen, Fehlplanungen und fehlende Kontrolle der Bundeswehr haben zur Kostenexplosion bei der Instandsetzung der „Gorch Fock“ geführt. Das geht aus dem Bericht des Bundesrechnungshofs hervor, über den die Mitglieder des Bundestagsverteidigungsausschusses am Mittwoch in Berlin informiert wurden.

19.01.2019

Ein Tiefdruckgebiet bringt weiten Teilen Deutschlands ab dem Wochenende frostige Temperaturen. In Niedersachsen werden in den kommenden Wochen bis zu -10 Grad erwartet.

16.01.2019

Bei Dieter Kreiter und Timur Nastenko in Hildesheim wird man Lokführer. Und das im Schnelldurchlauf. Die beiden Männer haben eine Eisenbahnbildende Schule für Quereinsteiger gegründet.

16.01.2019