Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Passagiere warten 24 Stunden auf Flug nach Hannover
Nachrichten Der Norden Passagiere warten 24 Stunden auf Flug nach Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 24.10.2016
Lange Wartezeit: Über 20 Stunden warten die Passagiere inzwischen auf ihre Weiterreise. Quelle: dpa (Symbolbild)
Stuttgart/Hannover

Air-Berlin-Fluggäste haben in Stuttgart über 24 Stunden auf einen Flug nach Hannover warten müssen. Nachdem zwei Flüge abgesagt wurden, konnte ein Teil der Passagiere erst am Montagabend mit einer anderen Fluggesellschaft Richtung Niedersachsen fliegen. Größere Probleme beim Flugbetrieb gebe es nicht, versicherte Air-Berlin-Sprecherin Theresa Krohn.

Bedauerlicherweise seien die Passagiere von gleich zwei Pannen betroffen gewesen. Ursprünglich sollte eine Air-Berlin-Maschine am Sonntagabend um 18.40 Uhr von Stuttgart nach Hannover fliegen. Nach technischen Problemen an den Flugzeugtüren und zwei abgebrochenen Abflugvorbereitungen verbrachte der Großteil der Passagiere die Nacht im Hotel. Sie wurden auf einen Flug am Montagnachmittag umgebucht, der dann ebenfalls annulliert wurde. "Da hat ein Crew-Mitglied gefehlt", sagte Krohn.

Etliche der Passagiere, die bereits ihre Bordkarten in der Hand hielten, reagierten aufgebracht. Kurzzeitig mussten Sicherheitsleute die Gemüter beruhigen. Ein kleinerer Teil der Fluggäste konnte noch kurzfristig am Nachmittag auf eine andere Gesellschaft umgebucht werden, für viele geht der Flug aber erst um 19.30 Uhr nach Hannover.

dpa

Niedersachsens Lehrer sind hochzufrieden mit ihrer Arbeit, aber auch sehr belastet und gestresst - das ist das Ergebnis einer Belastungsstudie, die die Universität Göttingen im Auftrag der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) gemacht hat.

Saskia Döhner 27.10.2016

Frost hat es zwar noch nicht gegeben, aber der ist auch nicht unbedingt notwendig: In Niedersachsen hat die Grünkohlernte begonnen. "Der Nachtfrost ist so eigentlich nicht nötig", sagt Erich Klug, Gemüseberater bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.

24.10.2016

Bei dem Brandanschlag auf Bundeswehr-Fahrzeuge in Bremen ist ein Schaden in Höhe von 15 Millionen Euro verursacht worden. Am Tatort wurden Spuren entdeckt, die auf Brandstiftung schließen ließen, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Montag in Bremen mit. 

24.10.2016