Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden SEK-Einheiten üben für den Ernstfall
Nachrichten Der Norden SEK-Einheiten üben für den Ernstfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:57 24.10.2018
Beamte vom Spezialeinsatzkommando (SEK) des Landeskriminalamtes (LKA) Niedersachsen fahren während einer Übung mit einem Motorboot über einen Kanal in Hildesheim. Quelle: dpa
Hildesheim

Die Befreiung von verschleppten und gefangenen Frauen hat das Spezialeinsatzkommando (SEK) des Landeskriminalamtes (LKA) Niedersachsen am Mittwoch in Hildesheim geprobt. Bei der simulierten Gefahrenlage sollten Frauen gerettet werden, die aus Osteuropa in andere Länder verschleppt und zur Prostitution gezwungen wurden. Dabei mussten die Einsatzkräfte davon ausgehen, dass die Opfer in Lebensgefahr schwebten. Schwerpunkte waren nach Angaben eines Polizeisprechers das Üben von Taktiken unter realistischen Bedingungen, die Kommunikation untereinander und das Erkennen von Schwachstellen.

Rund 150 Kräfte üben gemeinsam

An der groß angelegten Fortbildung waren rund 150 Kräfte beteiligt, darunter ein mobiles Einsatzkommando, die Bundespolizei und die Hubschrauberstaffel aus Niedersachsen. Hinzu kamen das Technische Hilfswerk und das Deutsche Rote Kreuz. Neben dem Airport hatten auch der Hafen, die Stadtentwässerung und andere ihre Liegenschaften zur Verfügung gestellt.

Von lni/RND

Atomland Niedersachsen: Die HAZ beleuchtet, was der Ausstieg aus der Kernenergie bedeutet. Für das Zwischenlager am Kernkraftwerk Grohnde bedeutet er: erst mal kein Ausstieg.

27.10.2018
Der Norden Projekt „Königsberger Straße“ - Komplette Tankstelle kommt ins Museum

In Stade wird eine alte Tankstelle abtransportiert. Sie kommt ins Freilichtmuseum am Kiekeberg – als Schmuckstück einer Sonderausstellung zur Nachkriegszeit.

24.10.2018

Nach dem Fund einer Leiche an einer Auffahrt zur A 391 in Braunschweig hat die Polizei die Identität des Toten geklärt. Es handelt sich um einen seit zwei Jahren vermissten Rentner.

24.10.2018