Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Betrunkener auf den Gleisen stoppt IC
Nachrichten Der Norden Betrunkener auf den Gleisen stoppt IC
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:07 08.06.2016
Mit ausgebreiteten Armen auf den Gleisen brachte ein 27-Jähriger einen IC zum stoppen. (Symbolbild) Quelle: dpa
Haßbergen

Ein sturzbetrunkener Fußgänger hat auf der Bahnstrecke Hannover - Bremen einen IC zum Halten gezwungen. Wie die Bundespolizei in Hannover am Mittwoch mitteilte, war der 27-Jährige am Dienstagabend in der Nähe von Haßbergen (Landkreis Nienburg) mit ausgebreiteten Armen über die Gleise gelaufen, als sich der Zug näherte.

Schnelle Reaktion des Lokführers rettet sein Leben

Der Lokführer löste eine Schnellbremsung aus und brachte den IC nach rund 400 Metern zum Stehen. Der 27-Jährige blieb unverletzt. Der 40 Jahre alte Lokführer dagegen erlitt einen Schock und musste abgelöst werden.

Polizeibeamte nahmen den 27-Jährigen vorläufig fest. Beim Atemalkoholtest brachte er es auf 1,63 Promille. Zu seinem Motiv habe der Mann keine Angaben gemacht, sagte ein Polizeisprecher. Gegen den 27-Jährigen wird jetzt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt.

dpa/RND/mat

Der Norden Ausnahmezustand aufgehoben - Tornado wütet über Hamburg

Zahlreiche Blitzeinschläge, umgeknickte Bäume, abgedeckte Dächer: Nach dem schweren Unwetter in Hamburg hat die Feuerwehr den Ausnahmezustand am Mittwochmorgen wieder aufgehoben. Über den Nordosten der Stadt zog wahrscheinlich ein Tornado hinweg.

08.06.2016

Eine Unwetterfront ist am Dienstag über Niedersachsen hinweggezogen. Besonders heftig traf es Damme im Kreis Vechta, das zeitweise fast vollständig unter Wasser stand. Am späten Abend hatte sich die Lage wieder entspannt.

07.06.2016
Der Norden Polizeikontrolle blieb folgenlos - Fall Höxter: Zeugen riefen zweimal die Polizei

Neue Erkenntnisse im Fall Höxter: Nach Hinweisen von Passanten kontrollierte die Polizei zweimal das mutmaßliche Folterpaar. Mit dabei soll auch das spätere Todesopfer Annika W. gewesen sein. Sie war offenbar verletzt.

07.06.2016