Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Mann stirbt nach Brand in seinem Bett

Braunschweig Mann stirbt nach Brand in seinem Bett

Ein 48-Jähriger ist in Braunschweig in seinem Bett gestorben. Seine Matratze und ein Teil des Bettes hatten Feuer gefangen. Die Brandursache ist noch unklar. Sicher ist, dass der Mann keine Heizdecke hatte.

Voriger Artikel
Wietzer stimmen über Rathaussaal ab
Nächster Artikel
Kinder brechen beim Schlittschuhlaufen im Eis ein

Die Feuerwehr hat das Feuer an der Matratze und am Bett gelöscht.

Quelle: Elsner

Braunschweig.  Nach einem Brand in seinem Bett ist ein 48 Jahre alter Mann in Braunschweig gestorben. Wie es zu dem Feuer kam, war nach Angaben der Einsatzkräfte am Freitag noch unklar.

Nachbarn hatten die Feuerwehr alarmiert, weil sie das Piepen eines Rauchmelders gehört hatten. Als die Löschkräfte eintrafen, fanden sie den 48-Jährigen mit schweren Verbrennungen auf der Erde neben seinem Bett liegen.

Gebrannt hatten die Matratze und ein Teil des Bettes. Eine Heizdecke habe der Mann aber nicht gehabt, sagte ein Feuerwehrmann. Die Kriminalpolizei untersucht nun die genaue Brandursache.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Der Norden