Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Umfrage: Bremer wollen eigenständig bleiben
Nachrichten Der Norden Umfrage: Bremer wollen eigenständig bleiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:21 18.01.2017
Die Einwohner des kleinsten deutschen Bundeslandes wollen, dass Bremen ein eigenständiges Land bleibt. Quelle: dpa
Bremen

Laut Umfrage waren 55 Prozent der Befragten dafür, an der Eigenständigkeit des hoch verschuldeten Landes festzuhalten. 37 Prozent hingegen fänden es gut, wenn sich Bremen mit dem Nachbarland Niedersachsen zusammenschließen würde. 8 Prozent hatten keine Meinung zu der Frage.

Allerdings fühlen die Menschen in Bremerhaven deutlich mehr zu Niedersachsen hingezogen als die Bewohner der Stadt Bremen. In Bremerhaven gab mehr als die Hälfte der Einwohner (51 Prozent) an, dass sie lieber zu Niedersachsen gehören würde. In der Stadt Bremen will das nur jeder Dritte. Für die Umfrage wurden zwischen dem 9. und dem 14. Januar 1003 Wahlberechtigte ab 16 Jahren befragt, darunter 705 Menschen aus der Stadt Bremen und 298 aus Bremerhaven.

Bremens Tradition als freie Stadt

Bremen hat eine lange Tradition der Freiheit und Eigenständigkeit. Die Stadt ging um das Jahr 800 aus einer Bistumsgründung hervor. 1186 wurden ihr vom staufischen Kaiser Friedrich Barbarossa die ersten Freiheiten verliehen. 1646 wurde die Stadt an der Weser zur Freien Reichsstadt. Auch nach dem Untergang des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation 1806 blieb Bremen als "Freie Hansestadt Bremen" ein souveräner Staat.

Unter der NS-Diktatur endete die Selbstständigkeit zunächst 1934 durch die Gleichschaltung der Länder und das Gesetz über den Neuaufbau des Reiches. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges konnte Bremen an die Tradition der Selbstständigkeit anknüpfen. Am 22. Januar 1947 proklamierte der amerikanische General und Militärgouverneur in Deutschland, Joseph T. McNarney, dass die Freie Hansestadt Bremen als selbstständiges Land wieder hergestellt wird. Bremen und Bremerhaven wurden als Zwei-Städte-Staat eigenständiges Land. 

Eine junge Frau soll im Kreis Hildesheim ihren 63-jährigen Mann ermordet haben. Danach soll sie mit ihrem Liebhaber in den Urlaub gefahren sein - und sich ahnungslos gestellt haben, als der Tote entdeckt wurde.

18.01.2017

Nach der CDU sieht auch die FDP keine Chance mehr, mit den islamischen Verbänden bis zur Landtagswahl noch einen Vertrag abzuschließen. Nun zeigt auch Ministerpräsident Stephan Weil ernsthafte Zweifel und will das gesamte Vorhaben nochmal überdenken.

21.01.2017

Dürfen vegetarische Produkte als Fleisch oder Wurst bezeichnet werden? Über die Kennzeichnung vegetarischer Fleischprodukte diskutieren Experten am Mittwoch im niedersächsischen Landtag. Ein Überblick der wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema.

18.01.2017