Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Darum kommt Islands Weihnachtsbaum aus Cuxhaven
Nachrichten Der Norden Darum kommt Islands Weihnachtsbaum aus Cuxhaven
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 20.12.2016
Der Cuxhavener Tannenbaum leuchtet in Hafnarfjördur.Foto: privat
Cuxhaven

„So üblich ist das da drüben mit dem Weihnachtsbaum nicht“, erklärt Jürgen Donner. Der 64-jährige Cuxhavener besucht seit 30 Jahren regelmäßig die Hafenstadt Hafnarfjördur im Südwesten Islands. Donner ist Hotelbesitzer, aber auch seit fast 15 Jahren der Vorsitzende des Partnerschaftvereins für die historisch durch die Schifffahrt miteinander verbundenen Küstenstädte. Vor dem Weihnachtsfest wird diese Partnerschaft durch eine besondere Tradition gefestigt: Die Cuxhavener schenken ihren Freunden von der Insel einen Weihnachtsbaum. Die Bäume auf Island seien teuer und für einfache Haushalte kaum erschwinglich, sagt Donner. „Die schmücken dann eher Vasen oder so etwas.“ Hafnarfjördur jedoch erhält seit 28 Jahren einen leuchtenden Tannenbaum aus Cuxhaven.

Auch in diesem Jahr ist eine Delegation nach Island geflogen. Seit dem ersten Advent steht der Weihnachtsbaum an der Mole im Hafen der isländischen Stadt. 16 Cuxhavener mischten sich unter etwa 150 Einheimische, die den weihnachtlichen Liedern eines Kinderchors lauschten und den Baum in Empfang nahmen. Seitdem verbreitet die Tanne, mit Stahlseilen und Betonblöcken vor Stürmen gesichert, Weihnachtsstimmung.

Von Nils Oehlschläger

Ein 60-jähriger Mann ist in der Freitagnacht bei einem Verkehrsunfall in Salzgitter gestorben. Der Mann wurde beim Überqueren der Fahrbahn von einem Auto erfasst und tödlich verletzt. Der eintreffende Notarzt konnte nur noch den Tod des 60-Jährigen feststellen.

17.12.2016

Beim Bezahlen mit 50-Euro-Scheinen ist in Niedersachsen derzeit besondere Vorsicht geboten. Denn "falsche Fuffziger" machen nach Angaben des Landeskriminalamtes (LKA) in Hannover mittlerweile rund 60 Prozent der entdeckten falschen Geldscheine aus.

17.12.2016

In der Silvesternacht wird die Hamburger Polizei ihre Präsenz auf St. Pauli um 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verstärken. 530 Beamte würden an der Reeperbahn und der Großen Freiheit sowie an den Landungsbrücken und auch am Jungfernstieg im Einsatz sein, teilte die Polizei am Freitag mit.

16.12.2016