Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Festnahme nach versuchtem Mord in Flüchtlingsheim
Nachrichten Der Norden Festnahme nach versuchtem Mord in Flüchtlingsheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:07 21.02.2017
Quelle: Symbolbild
Hermannsburg

Die beiden Männer waren am Tag in Streit geraten. Am Abend soll der 36-Jährige in das Zimmer seines 30-jährigen Kontrahenten gegangen und ihm im Schlaf mit einem stumpfen Gegenstand auf den Kopf geschlagen haben. Als der 30-Jährige aufwachte, habe der Angreifer mit einem Messer zugestochen. Das Opfer konnte den Angriff gerade noch abwehren und flüchtete zu anderen Bewohnern.

Der 30-Jährige erlitt Verletzungen an Kopf, Schulter und Hand. Er kam ins Krankenhaus.

Die Polizei nahm den 36-Jährigen vor Ort fest. Ein Untersuchungsrichter erließ Haftbefehl wegen versuchten Mordes. Der mutmaßliche Täter räumte in einer Vernehmung ein, dass das Opfer ihn zuvor beleidigt habe. Er bestritt aber, dass er den 30-Jährigen töten wollte.

Beide Männer aus Eritrea waren Mitte 2015 als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen.

sbü

Beamte wollen Großveranstaltungen beim Karneval wie in Braunschweig und Osnabrück besser schützen. Dazu sollen unter anderem Videoüberwachungen und Straßensperren eingesetzt werden.

21.02.2017

Die Grippewelle breitet sich immer weiter aus. In Niedersachsen hat die Krankheit bereits 13 Todesopfer gefordert - die meisten waren über 70 Jahre alt.

20.02.2017

Dank einer couragierten 70-jährigen Autofahrerin konnte am Montag ein betrunkener Lkw-Fahrer gestoppt werden. Sie hatte gesehen, wie der 61-Jährige auf der Autobahn Schlagenlinien fuhr und nahm kurzerhand die Verfolgung auf. In Melle übergab die Seniorin den Mann der Polizei. 

20.02.2017