Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Polizei fasst gefährlichen Straftäter
Nachrichten Der Norden Polizei fasst gefährlichen Straftäter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:28 16.12.2014
Diesen Toyota mit auffälliger Aufschrift raubte Marcus B. Quelle: Polizei
Hannover

Die Polizei hat den vor knapp zwei Wochen in Nordhorn geflüchteten Schwerverbrecher Marcus B. gefasst. Der Mann wurde im Kreis Schaumburg festgenommen. Gegen den 23-Jährigen wurde Haftbefehl wegen versuchten Mordes beantragt, teilte die Staatsanwaltschaft Osnabrück am Dienstag mit. Der als gefährlich eingestufte Mann war den Beamten am 4. Dezember vor dem Amtsgericht Nordhorn entkommen, wo er wegen Drogenschmuggels dem Haftrichter vorgeführt werden sollte.

Ihm wird vorgeworfen, anschließend einen 61-Jährigen Auslieferungsfahrer einer Nordhorner Apotheke überfallen und lebensgefährlich verletzt zu haben. Das Opfer liegt nach Angaben der Ermittler immer noch im Koma. Spezialkräfte der Polizei nahmen den 23-Jährigen am Montagabend in einer Wohnung in Obernkirchen fest. Das mutmaßliche Fluchtauto mit Aufschrift der Apotheke konnte bisher nicht entdeckt werden.

Marcus B. war Anfang Dezember das erste Mal festgenommen worden, als er versucht hatte, an der deutsch-holländischen Grenze Drogen zu schmuggeln. Als er dem Haftrichter in Nordhorn vorgeführt werden sollte, gelang es ihm, einen Polizeibeamten, der ihn begleitete, umzustoßen und mit auf den Rücken gefesselten Händen davon zu rennen. Bereits 40 Minuten nach seiner Flucht wurde er von Zeugen auf einem auffälligen Fahrrad gesehen, das er kurz zuvor gestohlen hatte.

Wenige Stunden später kam es dann zu einem brutalen Überfall auf den Fahrer eines weißen Toyota Yaris mit der großflächigen Aufschrift „Lindenapotheke Nordhorn“. Der 61-jährige Fahrer erlitt bei dem Überfall lebensgefährliche Verletzungen.

Von Heiko Randermann und Ulrich Behmann (mit:dpa)

Das hochansteckende Vogelgrippevirus vom Typ H5N8 ist im Kreis Cloppenburg nachgewiesen worden. Damit hat sich der Verdachtsfall in einem Geflügelbetrieb bestätigt. Mehr als 130.000 Tiere müssen nun getötet werden.

16.12.2014

Die wachsende Flüchtlingszahl stellt Niedersachsen vor große Herausforderungen. Innenminister Pistorius plant deswegen Anfang 2015 ein Spitzentreffen mit den Kommunen. Die fremdenfeindlichen Proteste in anderen Bundesländern beunruhigen auch die Landtagsabgeordneten.

16.12.2014
Der Norden Nach missglückter Handy-Fischung - Vom Teich-Tölpel zum Werbegesicht

Dwight Kuitert hat das große Los gezogen: Ein Pumpen-Hersteller macht den Unglücksraben zum Werbegesicht. Im Sommer hatte er versucht, einen Anglerteich leerzupumpen – ihm war sein Handy hineingefallen.

19.12.2014