Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Mann stirbt nach Stichverletzung
Nachrichten Der Norden Mann stirbt nach Stichverletzung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:25 14.08.2017
Quelle: Symbolbild

Obwohl er stark blutete, habe der 28-Jährige die Schwere seiner Verletzung wohl unterschätzt, sagte ein Polizeisprecher. Der Mann sei von einem Bekannten in seine Wohnung gebracht worden, ohne dass ein Arzt alarmiert wurde. Dort wurde er am Sonntag von seinem Bruder gefunden - die Auseinandersetzung hatte sich in der Nacht zuvor ereignet. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Die Polizei geht davon aus, dass es auf der Straße zu einem Streit zwischen zwei Gruppen kam, der 28-Jährige gehörte einer der beiden Gruppen an. Worum es ging, ist bisher nicht bekannt. Auch die genaue Todesursache war am Montagnachmittag noch unklar. Die Polizei sucht jetzt Zeugen der Auseinandersetzung.

lni

Ein 30-Jähriger aus Osnabrück soll den kleinen Sohn seiner Lebensgefährtin zu Tode geschüttelt haben.  Er soll das unruhige Baby so lange geschüttelt haben, dass es an den schweren Folgen verstarb. Der Mann kam wegen Totschlags und Misshandlung in Untersuchungshaft.

14.08.2017

Gleich drei schwere Unfälle an Bahnübergängen haben sich am Sonntag im Kreis Osnabrück ereignet. Dabei kamen zwei Menschen ums Leben. Zwei weitere erlitten nach Angaben der Polizei schwere Verletzungen. Zu den Unglücken kam es innerhalb weniger Stunden an drei verschiedenen Orten.

14.08.2017
Der Norden Zusammengebrochen nach Fußmarsch - Kollabierte Rekruten nahmen Aufputschmittel

Im Fall um den nach einem Fußmarsch zusammengebrochenen und verstorbenen Soldaten in Munster gibt es nun Berichte, wonach der Soldat Aufputschmittel genommen haben soll, dies berichten zumindest beteiligte Soldaten. Dem Verteidigungsministerium zufolge handelte es sich dabei lediglich um Energy Drinks.

14.08.2017