Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Mehr als 30.000 fordern: Pflegekammer abschaffen
Nachrichten Der Norden Mehr als 30.000 fordern: Pflegekammer abschaffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:24 02.01.2019
Der Ärger um die Pflegekammer in Niedersachsen nimmt zu. Quelle: dpa
Hannover

Der Widerstand gegen die Pflegekammer in Niedersachsen wächst weiter. Um der Zwangsmitgliedschaft in der neuen Einrichtung zu entgehen, hatte ein 33-jähriger Krankenpfleger aus Berge bei Osnabrück vor Weihnachten eine Online-Petition zur Auflösung der Pflegekammer gestartet. Inzwischen haben mehr als 30.000 Menschen die Petition unterzeichnet und damit am Mittwochmorgen das Sammelziel überschritten.

Diskussion um Einkommensverhältnisse

Die Diskussion um die Pflegekammer in Niedersachsen war kurz vor Weihnachten neu entfacht worden. Hintergrund waren Bescheide, in denen Mitgliedern das Einziehen des Höchstbeitrages angekündigt wurde, wenn sie nicht schnell ihre Einkommensverhältnisse offenlegen.

Die Niedersächsische Pflegekammer hatte sich im August konstituiert. Sie vertritt 80.000 bis 95.000 Pflegefachkräfte mit Abschlüssen in der Altenpflege, Gesundheits- und Kranken- sowie der Kinderkrankenpflege. Die Erhebung von Mitgliedsbeiträgen soll die Unabhängigkeit der Kammer gewährleisten. Der Jahreshöchstbeitrag beträgt 280 Euro. Er gilt für Mitglieder ab einem Einkommen von 70.000 Euro, was allerdings kaum eine Pflegekraft verdient.

Von RND/epd

Ein 32 Jahre alter Mann aus Lüneburg soll in der Silvesternacht einen 25-Jährigen mit einem Messer getötet haben. Der Verdächtige hat sich noch nicht zu dem Vorwurf geäußert – obwohl er selbst die Polizei über den Fall informiert hatte.

02.01.2019

Der Naturschutzbund Nabu ruft von diesem Freitag bis Sonntag zur Vogel-Zählung in Niedersachsen auf. Die Naturschützer wollen damit Veränderungen in der Vogelwelt dokumentieren.

02.01.2019

Am ersten Werktag im neuen Jahr bringt stürmisches Wetter in Niedersachsen eine deutliche Abkühlung. In den nächsten Tagen könnte es stellenweise sogar schneien.

02.01.2019