Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Über 5000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge
Nachrichten Der Norden Über 5000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:13 23.05.2017
In Niedersachsen leben derzeit 5108 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge Quelle: dpa
Hannover

Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe diskutierten dort ihre Erfahrungen bei Unterbringung, Versorgung und Betreuung junger Flüchtlinge. Die Unterbringung der jungen Migranten in Gastfamilien habe sich sehr bewährt, wie die Befragung von Sozialarbeitern und den Jugendlichen selbst zeigte.

Dabei war dieses Modell zunächst aus der Not geboren: Zu Beginn der starken Flüchtlingszuwanderung im Sommer 2015 waren fast alle der 12.000 Heimplätze für Jugendliche in Niedersachsen belegt. Über die Medien wurden Gasteltern gesucht, eine längere Vorbereitung zur Qualifizierung der Pflegeeltern gab es nicht.

Gastfamilien als gutes Konzept erwiesen

Trotzdem seien die Erfahrungen überwiegend positiv, hieß es in einem Bericht über unbegleitete Minderjährige in Niedersachsen. Die Jugendlichen fanden schneller Anschluss an ein soziales Umfeld, es war auch leichter für sie, eine Schule zu besuchen. Viele halten auch noch Kontakt zu ihrer Gastfamilie, wenn sie volljährig geworden sind.

dpa

Nach einem Telefon hat eine Seniorin einem unbekannten Betrüger 25.000 Euro zukommen lassen. Die 81-Jährige lebt in einer betreuten Einrichtung und kann sich wegen ihres Geisteszustandes schlecht an Einzelheiten des Anrufs erinnern. Anrufe solcher Art treten momentan gehäuft in Niedersachsen auf.

23.05.2017

In einem Technikraum auf dem Tankstellengelände ist am Dienstag ein Brand ausgebrochen. Verletzt wurde niemand, aber die Landstraße 135 wurde vorübergehende gesperrt und Anwohner gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

23.05.2017
Der Norden Überschüsse aus Flüchtlingshilfe - Geldsegen für den Katastrophenschutz

Das Land Niedersachsen hat eine Vereinbarung mit den großen Hilfsorganisationen geschlossen: Demnach werden die Millionen-Überschüsse aus der Flüchtlingshilfe in den Katastrophenschutz investiert.

Michael B. Berger 26.05.2017