Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden 16-Jähriger rast in Schilderpfosten
Nachrichten Der Norden 16-Jähriger rast in Schilderpfosten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:38 21.12.2014
Der Mercedes wurde durch den Aufprall komplett zerstört. Quelle: dpa
Bremen

Tödlicher Unfall in Bremen: Ein 16-Jähriger ist hinter dem Steuer einer Limousine in Bremen auf der Bundesstraße 75 tödlich verunglückt. Sein 17 Jahre alter Freund saß neben ihm, er wurde bei dem Unfall schwer verletzt und schwebte am Sonntagmittag immer noch in Lebensgefahr, sagte eine Polizeisprecherin in Bremen. Die Jungs waren mit dem Auto des Vaters des 17-Jährigen unterwegs gewesen. Der Wagen wurde bei dem Aufprall auf einen Schilderpfosten in zwei Teile zerrissen. Unfallursache war vermutlich zu hohes Tempo. „An der Unfallstelle war 70 erlaubt. Man kann davon ausgehen, dass das nicht eingehalten wurde“, sagte die Sprecherin.

Die Oldenburger Straße war drei Stunden gesperrt.

dpa

Die Feuerwehr in Hamburg war am Sonnabend im Dauereinsatz: Starkregen und Windböen hatten für etwa 60 Einsätze gesorgt. Allerdings: Es sei „nichts Dramatisches“ geschehen, so ein Sprecher.

20.12.2014

Mehr als drei Monate nach dem Beginn des Mordprozesses gegen den sogenannten Todespfleger Niels H. herrscht im Klinikum Delmenhorst noch immer Ratlosigkeit. Das Krankenhaus will keine Indizien für eine Mordserie erkannt haben.

Kristian Teetz 20.12.2014

Die Entscheidung ist gefallen: Der „Held des Nordens 2014“ heißt Detlev Niebuhr. Auf den Arzt aus Hamburg entfielen 37,9 Prozent der Stimmen, die die Leser der HAZ, der Kieler Nachrichten, der Ostsee-Zeitung und des Hamburger Abendblatts sowie die Hörer von NDR Info abgegeben haben.

Kristian Teetz 20.12.2014