Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Mögliche Seuchengefahr: Dorf kurzzeitig abgesperrt
Nachrichten Der Norden Mögliche Seuchengefahr: Dorf kurzzeitig abgesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:05 05.06.2016
Symbolbild Quelle: dpa
Steinhorst

Einsatzkräfte der Feuerwehr haben am Samstag die Gemeinde Steinhorst wegen möglicher Seuchengefahr abgeriegelt. Ursache für den Großeinsatz war nach Angaben eines Sprechers der Feuerwehr vom Samstag der Verdacht, dass sich eine Frau mit einer ansteckenden Krankheit infiziert haben könnte. Die Frau arbeitet in einer Wohneinrichtung für Behinderte in Celle. Dort war bei Bewohnern am Freitagabend auffälliger Hautausschlag festgestellt worden.

Nach NDR Informationen war die Mitarbeiterin der Einrichtung nach ihrer Nachtschicht nach Steinhorst nach Hause gefahren. Weil sie während ihrer Schicht mit allen Bewohnern in Kontakt geraten sei, riegelte die Feuerwehr ihren Wohnsitz ab. Zur weiteren Untersuchung sei sie in die Medizinische Hochschule Hannover gebracht worden, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Weder bei den Patienten in der Einrichtung in Celle, noch bei der Frau aus Steinhorst sei eine Erkrankung festgestellt. Offenbar waren Flohbisse der Grund für den Hautausschlag gewesen, berichtete der NDR.

dpa/frs

Der Norden Von Clausthal-Zellerfeld bis Halberstadt - Senior fährt mit E-Rollator über 70 Kilometer

Eine reife Leistung hat ein 68 Jahre alter Mann aus Clausthal-Zellerfeld hingelegt: Der Senior fuhr nach eigenen Angaben mit seinem Elektrorollator über mehr als 70 Kilometer von Clausthal-Zellerfeld nach Halberstadt, wie die das Polizeirevier Harz am Samstag mitteilte.

04.06.2016
Der Norden Kasachstan will Schiff aus Bremen - Wie bekommt man ein Kriegsschiff ins Binnenmeer?

Der Steppenstaat Kasachstan ist keine Marinegroßmacht, hat aber am Kaspischen Meer gut gerüstete Nachbarn. Nun soll ein Kriegsschiff aus Bremen bestellt werden. Nur: Wie kommt das in das Binnenmeer?

04.06.2016

Rasenmähen soll einfach sein? Von wegen, meint Martin Thieme-Hack von der Hochschule Osnabrück und ruft zum kommenden Wintersemester die erste Professur für Rasenmanagement ins Leben. 

07.06.2016