Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Salmonellen-Gefahr: Rückruf für Supermarkt-Eier
Nachrichten Der Norden Salmonellen-Gefahr: Rückruf für Supermarkt-Eier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:35 06.12.2018
Eier der Firma Eifrisch aus Lohne können mit Salmonellen verseucht sein und werden deshalb zurückgerufen (Symbolbild). Quelle: Armin Weigel/dpa
Hannover

Eier aus Bodenhaltung der Firma Eierfrisch aus Lohne (Kreis Vechta) sind mit Salmonellen versucht und in den Handel gelangt. Deshalb werden nun alle 10er- und 6er-Kartons mit dem Printcode 2-DE-0351691 zurückgerufen. Sie haben ein Mindesthaltbarkeitsdatum zwischen dem 19. bis einschließlich 24. Dezember. Die Eier wurden an die Supermarktketten Netto, Lidl, Aldi Nord, REWE und Kaufland geliefert und dort auch verkauft.

Das Ministerium warnt vor dem Verzehr der Eier: Beim Verzehr mit Salmonellen verseuchter Eier kann es zu Magen-Darm-Erkrankungen kommen. Produkte von Eifrisch mit dem Printcode sollten deshalb ins Geschäft zurückgebracht oder im Müll entsorgt werden.

Bei einer amtlichen Kontrolle waren die Salmonellen entdeckt worden. Eifrisch rief daraufhin alle Eier zurück.

Bei einer Salmonellen-Erkrankung kommt es zu Durchfall, Bauchschmerzen sowie möglicherweise zu Erbrechen und leichtem Fieber. Die Beschwerden klingen nach wenigen Tagen wieder ab. Aber Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können schwere Krankheitsverläufe entwickeln.

Von RND/sbü

Die Diskussion um Wölfe in Niedersachsen geht in eine neue Runde: Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) hat sich jetzt für „wolfsfreie Zonen“ ausgesprochen.

06.12.2018

Dieser Einbrecher kann keine kräftige Statur gehabt haben: Als er in Hanstedt (Kreis Harburg) daran scheiterte, ein Fenster aufzuhebeln, stieg er durch die Hundeklappe in das Haus ein.

06.12.2018

Der Weihnachtsstern hat seine große Zeit im Advent. Doch in den vergangenen Jahren wurden immer weniger Pflanzen verkauft. Der Standardstern hat etwas von seinem Image verloren. Eine Gärtnerei in Wiesmoor will gegensteuern.

06.12.2018