Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Niedersachsen bleibt Kartoffel-Land Nummer 1
Nachrichten Der Norden Niedersachsen bleibt Kartoffel-Land Nummer 1
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:37 05.02.2019
Trotz der geringen Ernte in 2018 bleibt Niedersachsen Kartoffel-Land Nummer 1 Quelle: Holger Hollemann/dpa (Symbolbild)
Hannover

Trotz der vergleichsweise geringen Ernte im Jahr 2018 bleibt Niedersachsen bundesweit mit Abstand Deutschlands Kartoffel-Land Nummer eins. Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte, wurden in Niedersachsen knapp 4,2 Millionen Tonnen Kartoffeln geerntet. Das entspricht fast 47 Prozent der gesamten deutschen Ernte. Auf den Plätzen zwei und drei rangieren die Bundesländer Bayern (1,48) und Nordrhein-Westfalen (1,32 Millionen Tonnen). Auch bei der Anbaufläche liegt Niedersachsen mit 113 900 Hektar weit vorn (Deutschland: 252 200).

Schlechte Ernte durch trockenen Sommer

Wegen des sehr trockenen Sommers wurden den Statistikern zufolge deutschlandweit nahezu 25 Prozent weniger Kartoffeln geerntet als im Vorjahr. Die Gesamtmenge von 8,9 Millionen Tonnen war die geringste Ernte seit der Wiedervereinigung. Auch die Erträge pro Hektar sanken deutlich: In Niedersachsen von 48,5 Tonnen im Jahr 2017 auf 36,5 Tonnen im Jahr 2018. Nach Angaben der Landwirtschaftskammer Niedersachsen hatte es vor allem auf Sandböden drastische Einbußen gegeben. Bei Lehmböden mit besserer Wasserspeicherfähigkeit war das Minus weniger gravierend.

Von RND/dpa

Die Angeklagten hatten das Sky-Signal geknackt und per Streamingdienst im Internet angeboten. Drei der vier Beschuldigten wurden nun wegen bandenmäßigem Computerbetrugs zu Bewährungsstrafen verurteilt.

05.02.2019

Während des großen Flüchtlingszuzugs registrierten sich manche der Zugezogenen unter verschiedenen Namen und kassierten damit mehrfach Geld. Frühzeitig werden inzwischen Fingerabdrücke und Fotos genommen, um einen Betrug zu verhindern. Wie gelingt das in Niedersachsen?

05.02.2019

Im Braunschweiger Rotlichtviertel ist es in der Nacht zu Dienstag zu einem Brand gekommen. Dabei entstand ein erheblicher Sachschaden. Zur Brandursache konnten die Ermittler bisher nichts sagen.

05.02.2019