Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Niedersachsen kündigt Bafög-Software ab Ende 2017
Nachrichten Der Norden Niedersachsen kündigt Bafög-Software ab Ende 2017
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 06.12.2016
Kündigung ab Ende Dezember 2017: Niedersachsen will in Zukunft nicht mehr mit der fehlerhaften Bafög-Software arbeiten. Quelle: dpa (Symbolbild)
Lüneburg

Niedersachsen hat nach Problemen mit der Bafög-Software die Verträge mit dem zuständigen Unternehmen vorsorglich gekündigt. Der Schritt soll Ende Dezember 2017 wirksam werden, wie eine Sprecherin des Wissenschaftsministeriums am Dienstag mitteilte.

Das Programm erfülle trotz verbesserter Versionen nicht die Anforderungen an ein fehlerfrei funktionierendes und stabil laufendes EDV-Verfahren, sagte Wissenschaftsministerin Gabriele Heinen-Kljajic (Grüne). "Der Landesregierung ist es wichtig, dass Bafög-Anträge zügig beschieden und ausgezahlt werden", betonte sie. Falls es dem Unternehmen aber gelingen sollte, zeitnah ein fehlerfreies und funktionierendes EDV-Gesamtverfahren bereitzustellen, sei eine Rücknahme der Kündigung möglich. Die Software war nach Angaben des Ministeriums mit dem Zahlungsmonat Januar 2016 in Niedersachsen eingeführt worden. Das Unternehmen wollte zunächst keine Stellung nehmen.

dpa

Eine 76-jährige Frau hat in Leer eine geschlossene Bahnschranke ignoriert und ist von einem Zug überfahren worden.  Die Seniorin schob ihr Rad an den Schranken vorbei auf die Gleise. Sie starb noch an der Unfallstelle.

06.12.2016

Mit einer bundesweit einmaligen "Pachtpreisbremse" will die niedersächsische Landesregierung den Kostenanstieg für landwirtschaftliche Flächen deckeln. Der Gesetzentwurf wurde am Dienstag beschlossen. Im kommenden Frühjahr soll er im Landtag eingebracht werden.

06.12.2016

Vor sechs Monaten wurden auf einem Friedhof im Landkreis Vechta bei Baggerarbeiten mehrere Plastikboxen mit Geldscheinen gefunden. Die Herkunft des Fundes einer "bedeutenden" Summe ist jedoch weiter unklar. Am kommenden Donnerstag läuft die Frist ab, nach der der Finder am Fund beteiligt wird.

06.12.2016