Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Klinik will Angehörige entschädigen
Nachrichten Der Norden Klinik will Angehörige entschädigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:17 12.12.2014
Geschäftsführer Dirk Tenzer sagte, das Geld solle unabhängig von den laufenden Ermittlungen im nächsten Jahr ausgezahlt werden. Quelle: dpa
Oldenburg

Geschäftsführer Dirk Tenzer sagte der „Nordwest-Zeitung“, das Geld solle unabhängig von den laufenden Ermittlungen im nächsten Jahr ausgezahlt werden. Die Höhe der Zahlungen sei noch unklar. „Wir möchten eben nicht das Ermittlungsverfahren oder langwierige Gerichtsprozesse abwarten, sondern wir wollen uns möglichst zügig mit Angehörigen über einen Weg verständigen“, sagte Tenzer.

Der Krankenpfleger steht zurzeit wegen dreifachen Mordes und zweifachen Mordversuchs am Klinikum Delmenhorst vor Gericht. Möglicherweise tötete er auch an seiner vorherigen Arbeitsstelle, dem Klinikum Oldenburg. Eine Untersuchung des Oldenburger Klinikums hatte zwölf Verdachtsfälle ergeben.

dpa

Mehr zum Thema

Bei den Ermittlungen gegen einen Krankenpfleger wegen einer möglichen Mordserie hat die Sonderkommission der Polizei in Oldenburg eine Hotline für Angehörige eingerichtet. Der 37-Jährige muss sich seit September wegen dreifachen Mordes und zweifachen Mordversuchs an Patienten im Klinikum in Delmenhorst verantworten.

30.11.2014

Ein wegen mehrfachen Mordes angeklagter Pfleger hat nach einer Untersuchung des Klinikums Oldenburg möglicherweise zwölf weitere schwer kranke Menschen getötet. In diesen zwölf Fällen sei von Fremdeinwirkung auszugehen, sagte der Gutachter am Dienstag.

Thorsten Fuchs 28.11.2014
Der Norden Pfleger ermordete Patienten - Tödliche Spritzen aus Langeweile?

Erst wollte er zeigen, wie gut er Menschen wiederbeleben kann. Später tötete er aus Langeweile: Ein bereits verurteilter Krankenpfleger steht nun ein zweites Mal vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft untersucht weitere 174 ungeklärte Todesfälle. Die Frage bleibt, wieso dies erst jetzt geschieht.

21.11.2014
Der Norden Verdienstkreuz für Komiker - Weil würdigt Waalkes

Komiker Otto Waalkes bekommt am Freitag das Große Verdienstkreuz des Landes Niedersachsen. Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) verleiht dem gebürtigen Emder die Auszeichnung in Ottos Heimatstadt.

12.12.2014
Der Norden Helden des Nordens 2014 - Als Clown im Krisengebiet

Proficlown Heiko Mielke trägt ein Lachen in die Krisengebiete dieser Welt. Der 54-jährige Mitbegründer der deutschen Organisation „Clowns ohne Grenzen“ spielt in Flüchtlingslagern und Bürgerkriegsregionen unermüdlich gegen Not und Elend an.

13.12.2014

Der Netzbetreiber Tennet will am Freitag seinen Antrag zum Bau der Stromtrasse Südlink bei der Bundesnetzagentur einreichen. Gleichzeitig wächst aber die Kritik der Kommunen.

11.12.2014