Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Polizei muss Frau aus Klappbett befreien

Uelzen Polizei muss Frau aus Klappbett befreien

Laute Hilferufe einer Nachbarin haben die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Uelzen zu nächtlicher Stunde aufgeschreckt. Eine Mieterin war in ihrem Klappbett eingeklemmt wurden, die Polizei half der Frau aus ihrer Notlage. Sie kam leicht verletzt ins Krankenhaus. 

Voriger Artikel
Attacke von Großfamilie: Revision gegen Urteil
Nächster Artikel
Michael Knoke ist "General der Panzertruppen"

Symbolbild 

Quelle: dpa

Uelzen. Besorgt riefen Bewohner eines Mehrfamilienhauses die Polizei in Uelzen, sie wurden durch laute Hilferufe einer Nachbarin zu nächtlicher Stunde aufgeschreckt. Das war Glück für die Nachbarin, wie eine Polizeisprecherin am Freitag in Lüneburg mitteilte.

Als niemand die Tür aufmachte, drangen die alarmierten Beamten gewaltsam in die betreffende Wohnung ein. Sie fanden die Mieterin eingeklemmt in ihrem Klappbett. Der massive Bettkasten war samt Dübeln aus der Wand gerissen und auf die im Bett liegende Frau gefallen. Sie wurde darunter eingeklemmt und konnte sich allein nicht mehr befreien.

Die Polizisten halfen der Frau aus ihrer Notlage. Leicht verletzt kam sie vorsorglich ins Krankenhaus.

lni

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Der Norden