Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Polizei sucht nach Kugelbomben-Täter
Nachrichten Der Norden Polizei sucht nach Kugelbomben-Täter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:22 18.07.2017
Quelle: Symbolbild
Nordhorn

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, gibt es Hinweise, dass jemand aus PVC-Rohren nachts in unregelmäßigen Abständen diese Bomben bis zu 300 Metern hoch in die Luft schießt. Die Sprengkörper explodieren im Idealfall am höchsten Punkt der Flugbahn. Da der Abschuss solcher Sprengkörper genehmigt werden muss und Kugelbomben auch nicht frei verkäuflich sind, vermutet die Polizei, dass der Unbekannte die gefährlichen hochexplosiven Sprengkörper selber zusammenbastelt - was eine Gefahr auch für die Nachbarschaft wäre.

Zuletzt wurden vor einer guten Woche solche Rohre gefunden, sagte ein Polizeisprecher. Die Beamten vermuten, dass der Täter nur wenige hundert Meter von den Fundorten wohnt. Anwohner seien daher aufgefordert, auffallende Dinge zu melden. Auf den Gedanken, dass die rätselhaften Knallgeräusche nicht etwa durch Überschallflugzeuge verursacht werden, sondern durch illegale Knallbomben, sei die Polizei erst kürzlich gekommen. Schon in der Silvesternacht 2015/16 sei einem Anwohner ein auf eine Palette montiertes PVC-Rohr aufgefallen.

lni

Für die bei einem Terrorangriff auf Touristen in Ägypten getötete Ingrid M. (65) aus der Gemeinde Ilsede (Kreis Peine) soll es einen öffentlichen Gedenkgottesdienst geben. Der genaue Zeitpunkt stehe noch nicht fest, sagte ein Sprecher der hannoverschen Landeskirche am Dienstag.

18.07.2017

Betrüger versuchen derzeit, an Daten von Amazon-Kunden zu kommen. In E-Mails geben sie vor, das Kundenkonto des Empfängers sei gesperrt worden. Darauf sollten Amazon-Kunden in keinem Fall eingehen, warnt die Polizei.

18.07.2017

Der Elbe-Raddampfer „Kaiser Wilhelm“ wird wie vor hundert Jahren mit Kohle befeuert, und die gesamte Crew arbeitet ehrenamtlich. Bald fließen 950.000 Euro für seine Sanierung aus Berlin.

21.07.2017