Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Bauer kippt Polizeiwagen mit Trecker um
Nachrichten Der Norden Bauer kippt Polizeiwagen mit Trecker um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:51 07.12.2016
Quelle: dpa

Der 53-Jährige steht von Mittwoch an wegen versuchten Totschlags vor dem Kieler Landgericht - bei der Amokfahrt waren auch Menschenleben gefährdet. Der Mann handelte aber laut Antragsschrift der Staatsanwaltschaft „im Zustand der Schuldunfähigkeit“. In dem Sicherungsverfahren geht es daher um seine dauerhafte Unterbringung in der Psychiatrie.

Die Beamten konnten den 53-Jährigen erst mit Schüssen in die Treckerreifen stoppen. Quelle: dpa

Bei der Amokfahrt mit einem geschätzten Sachschaden von rund 100.000 Euro konnten sich Polizeibeamte den Angaben zufolge nur mit Hechtsprüngen aus ihrem Einsatzwagen retten. Die Einsatzkräfte hatten Mitarbeiter des Veterinäramtes begleitet, die mit der Markierung der Tiere eine Anordnung des Kreises Plön umsetzten. Gegen diese Ordnungsverfügung soll sich der Landwirt schon früher gewehrt haben. Die Beamten konnten den 53-Jährigen erst mit Schüssen in die Treckerreifen stoppen.

dpa/KN

Gas dringt ins Haus ein und es kommt zur Explosion. Auslöser des Notfalls in Papenburg am Dienstagabend war ein Leck in der Gasleitung außerhalb des Gebäudes. Wie es zur Explosion in dem Haus kommen konnte, ist bislang unklar. Das Haus wurde so stark beschädigt, dass es einstürzen könnte.

07.12.2016
Der Norden Fahrplanwechsel am Wochenende - Bahn setzt auch in Hannover mehr Züge ein

Auf vielen Linien setzt die Bahn vom Fahrplanwechsel am Sonntag an mehr Regionalzüge am späten Abend und an den Wochenenden ein. Auch im Fernverkehr gibt es neue Nachtverbindungen. Und der Konkurrent Locomore will der DB zwischen Stuttgart und Berlin Paroli bieten.

07.12.2016
Der Norden Wohnungsdurchsuchungen in Hildesheim - Polizei nimmt Einbrecherbande fest

Bei Wohnungsdurchsuchungen wurde am Montag in Hildesheim eine mutmaßliche Einbrecherbande festgenommen. Die drei Männer sollen in Hildesheim und Umgebung einen Gesamtschaden von rund 150 000 Euro angerichtet haben.  Den Beschuldigten werden mindestens zwölf Einbrüche vorgeworfen.

06.12.2016