Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Das sind die neuen Hauptdarsteller bei "Rote Rosen"
Nachrichten Der Norden Das sind die neuen Hauptdarsteller bei "Rote Rosen"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:11 23.01.2017
Die Schauspielerin Patricia Schäfer (l) als Helen Fries und Jörg Pintsch als Peer Juncker. Quelle: Philipp Schulze/dpa
Lüneburg

Neue Hauptdarsteller bei den "Roten Rosen": Patricia Schäfer (49) und Jörg Pintsch (51) stehen im Mittelpunkt der nächsten Staffel der populären ARD-Telenovela. Schäfer hat durch ihre Rolle in "Verbotene Liebe" bereits Serienerfahrung bei ARD-Soaps, 2013 starb sie dort als Viktoria Wolf einen tragischen Unfalltod. In den kommenden zehn Monaten werde sie an den Wochenenden zwischen Lüneburg und der Hauptstadt pendeln, sagte die in Bielefeld geborene Wahl-Berlinerin.

Sendetermin

montags bis freitags um 14.10 Uhr (ARD), Wiederholungen am Folgetag um 9.05 Uhr

Der Vorspann für die nächste Staffel wurde am Wochenende in Lüneburg gedreht. "Hier kann man sich täglich ausprobieren durch das irre Pensum. Auch die Rolle der Frau zwischen zwei Männern reizt mich", sagte Schäfer, Mutter einer 18-jährigen Tochter und eines 16 Jahre alten Sohnes.

Die "Roten Rosen" laufen seit mehr als zehn Jahren. Als erste Telenovela stellten sie eine Frau über 40 in den Mittelpunkt. Von Montag bis Freitag entsteht in Lüneburg unter Federführung des NDR jeden Tag eine Folge von rund 48 Minuten. Die Außenszenen werden in der Altstadt gedreht und locken viele Touristen in die Hansestadt.

Neue Schauspieler ab April zu sehen

Nach 200 Folgen wird Schäfer im April ihre Vorgängerin Cheryl Shepard (51) auch auf dem Bildschirm ablösen. In der mittlerweile 14. Staffel muss sich Schäfer als Helen Fries zwischen Abenteuer und familiärer Geborgenheit mit dem Ehemann Arne - gespielt von Christian Rudolf (51, "Lindenstraße") - entscheiden. Mit ihrer Freundin Sigrid Claasen hat sie einst während der Konditorenausbildung eine Wohngemeinschaft gegründet, doch werden die Frauen zu Rivalinnen. Sigrid wird von Dana Golombek (46) gespielt, vielen Fernsehzuschauern bekannt auch durch die Serien "Die Camper" und "Ladykracher". "Das ist wie ein einziges Freilichtmuseum", schwärmte Golombek vom Drehort Lüneburg.

Die Schauspieler (v.l) Jörg Pintsch als Peer Juncker, Patricia Schäfer als Helen Fries und Dana Golombek als Sigrid Claasen. Quelle: Philipp Schulze/dpa

Die männliche Hauptrolle übernimmt Jörg Pintsch von Mickey Hardt (47). Pintsch war bereits in Fernsehserien wie "Soko Stuttgart" und "Verbotene Liebe" dabei. Bei den "Rosen" trifft Pintsch als Peer Juncker in Lüneburg bei seiner Arbeit für eine norddeutsche Großrösterei auf Helen, die dort mit ihrer Freundin Sigrid ein Café aufmacht - die nächste Liebesgeschichte kann beginnen.

Trailer im Studio gedreht

Die "Rosen" seien seine erste Daily Soap, sagte Pintsch. "Das ist eine Herausforderung", betonte der 51-Jährige. Der neue Vorspann wurde auch wegen des winterlichen Wetters erstmals im Studio gedreht. Als Hintergrund diente der Salzmarkt, den es wie die benachbarte Sülfmeistergasse nur als Kulisse gibt. Manch Tourist kennt ihn aus dem Fernsehen und sucht den Salzmarkt dann bei einem Besuch in der Altstadt - vergeblich.

Werktags schalten 1,5 Millionen Zuschauer die "Rosen" ein. "Am Dienstag beginnen die Dreharbeiten für die erste Folge der neuen Staffel", sagte Pressesprecherin Jenna Sternberg - es ist die Folge 2401.

Niedersachsens Polizei will in Zukunft stärker auf private Handy-Bilder setzen, um Straftäter zu identifizieren und auch überführen zu können. Dafür baue das Land derzeit ein neues Portal im Internet auf, über das Fotos und Videos hochgeladen werden könnten, sagte ein Sprecher des Innenministeriums der HAZ.

25.01.2017

Auf der Autobahn 2 ist am Sonntagabend ein Reisebus ausgebrannt. Bei dem Unglück habe es keine Verletzten gegeben, teilte die Polizei in Hannover mit. Nur der Busfahrer sei zum Unglückszeitpunkt im Fahrzeug gewesen. 

23.01.2017

Die Zahl der Jäger in Deutschland war noch nie so hoch wie heute – und der Norden hat die meisten. Besonders viele Menschen gehen in Schleswig-Holstein und Niedersachsen dem Waidwerk nach. Langsam wird es in den Wäldern eng.

Alexander Dahl 22.01.2017