Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Weil: Wir brauchen mehr Geld für Flüchtlinge
Nachrichten Der Norden Weil: Wir brauchen mehr Geld für Flüchtlinge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:14 16.06.2016
Niedersachsen Ministerpräsident Stephan Weil will mehr Geld für Flüchtlinge. Quelle: Hlger Hollemann/dpa
Hannover

Land und Kommunen in Niedersachsen hätten bereits hauptamtliches Personal eingestellt, weiteres Personal sei nötig, sagte Weil vor dem Treffen im Kanzleramt an diesem Donnerstag. "Für derartige und weitere Integrationsaufgaben erwarten wir Mittel des Bundes." Es reiche vorne und hinten nicht, wenn der Bund seinen Beitrag an den Kosten der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge von derzeit 350 Millionen Euro auf 1 Milliarde Euro aufstocken will und das nur für 2016. Notwendig sei eine vollständige unbefristete Übernahme der Kosten. Die Länder waren zuletzt von ihrer Forderung abgerückt, dass der Bund ihnen die Hälfte der Kosten für Flüchtlinge, also rund zehn Milliarden Euro, erstattet. Im Gegenzug will der Bund den Ländern entgegenkommen. So wollen die Länder das Angebot des Bundes annehmen, bei der Integration anerkannter Asylbewerber die Kosten der Unterkunft komplett zu übernehmen. 

dpa

Eskaliert in Hamburg ein Streit unter Rockern? Kurz vor Mitternacht fallen Schüsse. Ein ehemaliges Mitglieder der Rockergruppe "Mongols" wird angeschossen, eine Frau schwebt in Lebensgefahr. Der Täter ist auf der Flucht.

16.06.2016
Der Norden Ort im Kreis Hameln wird zum Vorbild - Eine Bank im Dorf als Mitfahrzentrale

Das Modell ist so einfach wie kostengünstig: Wer in Osterwald im Landkreis Hameln-Pyrmont eine Mitfahrgelegenheit in die Stadt oder ins Nachbardorf sucht, setzt sich auf eine Bank mit einem Richtungsschild - und wird innerhalb kurzer Zeit mitgenommen. Dem Vorbild von Osterwald wollen etliche Kommunen nun folgen. 

Gabriele Schulte 15.06.2016

Unbekannte haben am Mittwoch in der Oberschule Bad Sachsa im Landkreis Osterode Tränengas versprüht und 46 Kinder und Jugendliche leicht verletzt. Die Schule musste evakuiert werden. Es ist in diesem Jahr bereits der sechste Vorfall dieser Art in Niedersachsen.

15.06.2016