Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden US-Hubschrauber starten aus Bremerhaven
Nachrichten Der Norden US-Hubschrauber starten aus Bremerhaven
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:48 14.02.2017
US-Hubschrauber verlassen am Dienstag Bremerhaven. Quelle: Wagner
Bremerhaven

Per Schiff wurden die Hubschrauber nach Bremerhaven gebracht. Nach Angaben der US-Armee fliegen rund 50 Hubschrauber von Bremerhaven aus ins bayerische Illesheim, wo das Hauptquartier sein wird. Die Bundeswehr dient als Logistik-Partner. Die US-Operation "Atlantic Resolve" ist Teil der von Ex-US-Präsident Barack Obama 2014 angeschobenen "European Reassurance Initiative" und steht im Einklang mit Beschlüssen mehrerer Nato-Gipfel. Sie soll die die Ostflanke der Nato stärken und die Handlungsfähigkeit der Nato im eventuellen Bündnisfall zu sichern.

Bereits Anfang Januar war US-amerikanisches Militärgerät in Bremerhaven angelandet worden. Insgesamt wurden rund 4000 US-Soldaten und 87 Panzer der 3. Brigade der 4. US-Infanteriedivision in Nato-Länder Ost- und Mitteleuropas verlegt. Die Verlegung über Bremerhaven dauerte fast zwei Wochen. Deutschland fungiert bei der Operation als Transitzone, Bremerhaven ist zentrale Verlade-Drehscheibe und die Bundeswehr logistischer Hauptpartner. Das wird sie auch auf längere Sicht bleiben: Denn die Stationierung der amerikanischen Panzerbrigade erfolgt nach dem sogenannten "Heel-to-toe"-Prinzip, bei dem nach neun Monaten sämtliche Truppen und auch alle Ausrüstung komplett ausgetauscht werden.

dpa

Ein siebenjähriger Junge hat am Montag einen Balkonbrand in Braunschweig ausgelöst. Der Junge hatte eine brennende Zeitung vom Balkon geworfen, weil er seine unten stehenden Freunde wärmen wollte. Die Feuerwehr zeigte Nachsicht.

14.02.2017

Ein 34-Jähriger soll am Wochenende in Celle versucht haben, das Haus seiner Ex-Freundin in die Luft zu jagen. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mitteilten, wurde der Mann vorläufig festgenommen.

13.02.2017

Die Zahl der Grippefälle in Niedersachsen ist sprunghaft angestiegen. Fast 800 neue Grippeerkrankungen zählte das Landesgesundheitsamt in Niedersachsen nach Angaben einer Sprecherin in der vergangenen Woche.

Jutta Rinas 13.02.2017