Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Vierjährige stürzt sieben Meter in die Tiefe
Nachrichten Der Norden Vierjährige stürzt sieben Meter in die Tiefe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:34 08.09.2016
Quelle: dpa (Symbolbild)
Georgsmarienhütte

Ein vierjähriges Mädchen ist im Kreis Osnabrück aus einem Fenster sieben Meter in die Tiefe gestürzt und dabei schwer verletzt worden. Lebensgefahr könne nicht ausgeschlossen werden, teilte die Polizei nach dem Sturz am Donnerstag in Georgsmarienhütte mit. Zunächst sei das Kind auf Dachziegel in drei Meter Tiefe und dann drei weitere Meter tief auf den Boden gestürzt. 

Die Mutter der Vierjährigen fand ihre Tochter und alarmierte die Rettungskräfte. Das Mädchen wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Wie genau es zu dem Unfall kommen konnte, ist noch unklar. Bei dem Anblick ihrer verletzten Tochter erlitt die Frau einen schweren Schock und musste selbst ins Krankenhaus gebracht werden.

dpa/ewo

Die etwa 150 erwartete NPD-Anhänger dürfen sich am Sonnabend zwar auf dem Bahnhofsvorplatz sammeln, jedoch nicht durch die Innenstadt von Göttingen marschieren. Das hat am Donnerstag das Verwaltungsgericht entschieden. Die Polizei könne nicht genug Einsatzkräfte aufbieten, um den Marsch zu schützen.

08.09.2016

Mindestens 425 Menschen sind seit Januar in deutschen Gewässern ertrunken. Leichtsinn und Selbstüberschätzung führen oft zu den Unglücken. Eine besondere Risikogruppe stellen Flüchtlinge dar. In Niedersachsen kamen in diesem Sommer bisher 38 Menschen bei Badeunfällen ums Leben.

08.09.2016

Kurz vor den Kommunalwahlen in Niedersachsen geht die AfD auf Konfrontationskurs: Weil sie sich im Wahlkampf benachteiligt sieht, will sie die Gültigkeit der Wahlen anfechten. Zur Sicherheit wird aber erst mal das Ergebnis abgewartet.

08.09.2016