Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Das Aprilwetter kratzt am Temperaturrekord
Nachrichten Der Norden Das Aprilwetter kratzt am Temperaturrekord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 30.04.2018
Aprilsonne in den Herrenhäuser Gärten: Familie Berisha geniesst das Wetter bei Capri Eis. Quelle: Samantha Franson
Anzeige
Hannover

 Für viele Bundesländer geht dieser April als der wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1881 vom Deutschen Wetterdienst (DWD) zu Ende. Auch in Niedersachsen und Bremen waren die Temperaturen diesen Monat für die Jahreszeig bemerkenswert hoch. Mitte des Monats kletterten sie auf über 25 Grad und bescherten den Niedersachsen ein verfrühtes Sommerwochenende.

Ob es auch hier für einen Wärmerekord reicht, konnte Gerhard Lux vom DWD am Montagnachmittag noch nicht abschließend sagen. Fest steht, dass die Temperaturen in diesem April so hoch waren, dass sie momentan sehr nah an der Durchschnittstemperatur des bisherigen Rekord-Aprils aus dem Jahr 2009 mit 12,3 Grad liegen.  Die Temperaturen des 30. Aprils, dem letzten Tag des Monats, müssten daher laut Lux abgewartet werden.  Bezüglich der deutschlandweiten Wetterdaten ist der DWD mutiger, der diesjährige April sei der wärmste seit 1881 gewesen, twitterte die Organisation am Montag.

Seit der Jahrtausenwende häuften sich die warmen Jahre in Deutschland, erklärte Lux. In Niedersachsen habe es 2009, 2011 und 2007 April-Monate mit einer Durchschnittstemperatur um die 12 Grad gegeben. Zum Vergleich: Der kälteste April liegt über 100 Jahre zurück und stammt aus dem Jahr 1917, damals lag die Durchschnittstemperatur bei 4,4 Grad. „Solche Temperaturen hatten wir in den letzten Jahren nicht mehr“, erklärte Lux. 

Von naw

Kunden, die das Produkt „Schweinegulasch aus dem Schinken“ von der Firma Mühlenhof bei dem Supermarkt Penny gekauft haben, sollten dieses nicht essen. Durch einen Produktionsfehler könnten Metallteile im Fleisch sein.

30.04.2018

Ein Unbekannter hat in Osnabrück einer Elfjährigen ihr Kopftuch herunter- sowie ein paar Haare ausgerissen. Die Polizei sucht nach dem Mann. Ein fremdenfeindlicher Hintergrund werde nicht ausgeschlossen.

30.04.2018

Nach einer Nacht mit starken Gewittern im Nordwesten Norddeutschlands warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) jetzt vor teils heftigen Windböen. Mit Geschwindigkeiten um etwa 60 km/h würden die Böen in Niedersachsen ankommen

30.04.2018
Anzeige