Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Winterwetter lockt Großstädter in den Harz
Nachrichten Der Norden Winterwetter lockt Großstädter in den Harz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:58 14.01.2017
Viel los: Vor allem Großstädter genießen das Winterwetter im Harz. Quelle: dpa
Altenau

Das Winterwochenende hat in den Touristik-Gebieten des Oberharzes für einen großen Besucherandrang gesorgt. "Hier ist die Hölle los", sagte am Samstag Angelika Rebentisch von der Touristik-Information Altenau-Schulenberg im Kreis Goslar. Das Telefon stehe nicht mehr still. Die Leute erkundigten sich, ob die Loipen gespurt seien, ob die Lifte liefen und nach Rodelmöglichkeiten. Dabei seien die Unterkünfte noch nicht ausgebucht.

"Die meisten kommen aus dem Umland, aus Braunschweig und Hannover, die einfach zum Rodeln oder zum Skifahren einen Tagesausflug machen", sagte Rebentisch. Parkplätze seien knapp, der Andrang an den Liften sehr groß. Im Harz sind derzeit 40 von 52 Pisten geöffnet, 22 von 35 Rodelbahnen präpariert und 307 Kilometer Loipen gespurt. Wer lieber Wandern will, für den stehen im Moment 186 Kilometer Winterwanderwege zur Verfügung, teilte der Harzer Tourismusverband auf seiner Webseite mit.

Autofahrer, die in die Skigebiete wollen, müssen sich im Harz allerdings auf winterliche Verkehrsverhältnisse und weitere Schneefälle einstellen. Auf einigen Straßen gebe es Schneeverwehungen. Es seien auch Bäume umgestürzt, sagte ein Sprecher der zuständigen Polizeileitstelle in Braunschweig. Der Verkehr rolle aber den Umständen entsprechend gut. "Die Leute haben so lange auf Schnee gewartet, die sind um jede Flocke froh", sagte er.

dpa

Glatte Straßen haben im westlichen Niedersachsen am Sonnabendmorgen für zahlreiche Unfälle gesorgt. Im Landkreis Diepholz verunglückte so eine 46-jährige Autofahrerin, prallte gegen einen Baum und wurde schwer verletzt.

14.01.2017
Der Norden 350 Jungtiere in der Deutschen Bucht - Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Mehr als 350 junge Kegelrobben sind in diesem Winter von der Kurverwaltung Helgoland gezählt worden - das ist ein neuer Rekord. Zugleich wurden weniger Robben-Waisen gefunden, die in Seehundstationen aufgepäppelt werden müssen.

14.01.2017
Der Norden Schulabbrecher in Niedersachsen - Weniger Jugendliche brechen die Schule ab

In Niedersachsen sinkt die Zahl der Schulabbrecher weiter. Laut einer Erhebung des Landesamtes für Statistik haben 4245 Jugendliche die Schule ohne einen Hauptschulabschluss verlassen. Dies entspricht 4,9 Prozent. Um die Jahrtausendwende hatte die Quote noch bei rund zehn Prozent gelegen.

14.01.2017