Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Erneuter Zusammenstoß an Bahnübergang
Nachrichten Der Norden Erneuter Zusammenstoß an Bahnübergang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:43 17.01.2017
Wieder ein Unfall an einem Bahnübergang. Quelle: dpa, Symbolbild
Wittmund

Bei einem erneuten Unfall an einem Bahnübergang ist ein 63-jähriger Autofahrer schwer verletzt worden. Der Mann war für mehrere Stunden eingeklemmt. Das Auto ist am Dienstagnachmittag in Blersum (Landkreis Wittmund) vor einen Zug gefahren. Dabei erlitt er nach ersten Erkenntnissen zahlreiche Knochenbrüche, er schwebt aber nicht in Lebensgefahr.

Der Mann wurde in ein Krankenhaus geflogen. Wie es zu dem Unfall gekommen ist, konnte die Polizei noch nicht abschließend klären. Die Beamten konnten noch nicht mit dem Autofahrer sprechen. "Wir gehen derzeit davon aus, dass der Unfall aus Unachtsamkeit passiert ist", sagte Monika Warnecke von der Polizei Wittmund. Die Straße war kurzzeitig gesperrt, es kam zu Verzögerungen im Bahnverkehr.

Erst am 10. Januar kam es an einem unbeschrankten Bahnübergang in Cloppenburg zu einem tödlichen Unfall. Ende Dezember war bei einem ähnlichen Unfall im Kreis Nienburg ein Mann getötet worden, als ein Zug einen Müllwagen erfasste.

lni

Eine junge Familie aus Hannover musste am Wochenende aus einer Schutzhütte im Harz von der Feuerwehr gerettet werden. Sie hatte sich während einer Wanderung verirrt und nach Stunden des Herumirrens Unterschlupf in einer Hütte gesucht.

20.01.2017

Im Prozess um die tödlichen Misshandlungen in Höxter hat das Landgericht Paderborn am achten Verhandlungstag die Befragung von Angelika W. fortgesetzt. Die 47 Jahre alte Angeklagte schilderte am Dienstag, wie das Paar eine Frau aus Magdeburg über Monate quälte.

12.07.2018

Im Emsland kracht ein Schiff bei Nebel und Dunkelheit gegen eine Brücke - obwohl Radar an Bord ist. Der Schiffsführer stirbt. Er hatte wohl vergessen, sein Führerhaus rechtzeitig herunter zu fahren. Surwold

17.01.2017