Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Kultur
Im Leben einer Beatles-Coverband
Keine Kostümshow: Die Analogues bringen die live eigentlich unspielbaren späten Alben der Beatles auf die Bühne – mit den Originalinstrumenten.

Die Beatles, Abba, Queen und Pink Floyd begeistern immer noch Millionen Musikfans. Sogar wenn sie nicht selbst auf der Bühne stehen. Ihren Job übernehmen immer häufiger Tribute-Bands. Die Analogues etwa bringen die späten Alben der Beatles zu deren 50. Geburtstag auf die Bühne – mit den Originalinstrumenten. Ein Konzertbesuch.

mehr
Pop
Eine Stimme wie ein heiseres Seufzen: Matthew Ryan hat mit „Hustle up, Starlings“ eine traurigschöne Liedersammlung vorgelegt.

Eigentlich wollte der Songwriter Matthew Ryan aus Pennsylvania die Gitarre an den Nagel hängen. Dann kam Gaslight-Anthem-Sänger und Springsteen-Kumpel Brian Fallon und bot sich ihm als Produzent an. „Hustle Up Starlings“ ist eine der schönsten Songwriterplatten des Jahres geworden.

mehr
Jimi Hendrix’ 75. Geburtstag
Eins mit der Gitarre: Jimi Hendrix im Berliner Sportpalast 1969. Hendrix hatte großen Einfluss auf die Entwicklung des Rock. Am 27. November wäre er 75 Jahre alt geworden.

Ein Musiker, der von Wolkengeherinnen sang und beim Woodstock-Festival die Nationalhymne zerlegte: Kommenden Montag wäre der amerikanische Ausnahmegitarrist Jimi Hendrix 75 Jahre alt geworden.

mehr
Neue Best-of-CD
Die Scorpions.

Am Freitag erscheint das neue Balladen-Best-of „Born to touch your Feelings“ der deutschen Kultband Scorpions. Darunter finden sich drei bisher noch nicht veröffentliche Songs. Auch ein Liebeslied für den kleinen Sohn von Gitarrist Rudolf Schenker ist dabei.

mehr
Zum Todestag von Sängerin Barbara
Barbara

Vor 20 Jahren starb die Chansonsängerin Barbara. Die Französin wurde mit ihrem Lied „Göttingen“ berühmt. Das Chanson half in den Sechzigerjahren bei der Annäherung zwischen ihrem Heimatland und Deutschland. Nun sind ihre Memoiren auch auf Deutsch erschienen.

mehr
Kino
„Mein Mann hat niemanden umgebracht. Er wurde umgebracht“: Katja Sekerci (Diane Kruger) sucht Gerechtigkeit.

Der Film zu den NSU-Morden? Fatih Akins Drama „Aus dem Nichts“ (Kinostart am 23. November) mit Diane Kruger ist mindestens so sehr eine private wie eine politische Angelegenheit. Diane Kruger erhielt für ihre Darstellung einer gebrochenen Frau auf der Suche nach Gerechtigkeit in Cannes die Darsteller-Palme.

mehr
Kino
Gegenspieler(innen): Herausforderer Bobby Riggs (Steve Carell), Billie Jean King (Emma Stone).

Ein skurriles Match der Geschlechter, das es tatsächlich gab: In „Battle of the Sexes“ (Kinostart am 23. November) wird Tennis mit tieferer Bedeutung aufgeladen – eine Frau spielt für die Gleichberechtigung gegen einen Mann, der mit dem Spiel männliche Überlegenheit beweisen will.

mehr
Kino
Echte Verwandlungskünstlerin: Cate Blanchett mit einer Cate-Blanchett-Puppe. „Manifesto“ war ursprünglich eine Installation.

Eine grandiose Cate Blanchett ist in der Installation „Manifesto“ (Kinostart am 23. November) zu sehen. Als Landstreicherin, Nachrichtensprecherin oder Beerdigungsrednerin trägt sie in zwölf Episoden politische und künstlerische Manifeste vor.

mehr