Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Als sich die Seebären die Sorgen wegtranken

Lauenau / Kesselhaus Als sich die Seebären die Sorgen wegtranken

Mit drei hochkarätigen Konzerten trumpft das Lauenauer Kesselhaus im März und April auf. Von Folk über Rock und unvergleichlichen Gesang ist alles dabei.

Voriger Artikel
"Wer einsam ist, der hat es gut!"
Nächster Artikel
Kabarettistische Videobotschaft an al-Qaida

„The Moorings“ singen über vergangene Zeiten. 

Quelle: pr

„Louis Barabbas and The Bedlam Six“ treten am Freitag, 23. März, 20 Uhr im Kesselhaus auf. Die Musiker gelten in der britischen Live-Musik-Szene als eine der besten und einzigartigsten Bands, heißt es in einer Pressemitteilung des Veranstalters. Gegründet Ende 2006 kann die Band mittlerweile auf eine unglaubliche Liste der Erfolge zurückblicken. Sogar mit „Supergrass“ und „Motörhead“ standen „Louis Barabba and The Bedlam Six“ gemeinsam auf der Bühne. Die Band steht für brillante theatralische Songpoesie sowie eine irrwitzige Bühnenshow, die eine wild-burleske Mixtur aus Bar-Jazz, Folksongs, Stomping-Blues-Waltz und Rocktheater darstellt. Wohl kaum eine andere Band auf diesem Planeten verpackt Folk-Elemente, Theatralik, literarische Texte und ein orchestrales Sammelsurium an Instrumenten in solch wahnwitzigen Songs wie das Septett aus Manchester. Karten kosten zwölf an der Abendkasse, ermäßigt sechs Euro.

 Das zweite Highlight im Programm des Kesselhauses ist Kev Fox mit seiner Band, die am Sonnabend, 14. April, 20 Uhr ein Gastspiel in Lauenau geben. Kev Fox nimmt das Publikum mit seinen ruhigen, gefühlvollen und melancholischen Songs regelrecht gefangen. Der Sänger schleift und dehnt die Vokale und spannt sie über die Arrangements wie einen Schutzschirm gegen die kalte Welt. Hinzu kommt sein Geschick an der Akustikgitarre, die er immer wieder sehr sensibel und geschickt in seinen Songs mit einbindet. Die Klänge erinnern ein wenig an Damien Rice, die „Bright Eyes“ und „Elbow“ aber auch an das großformatig Psychedelische von Bands wie „Galaxie 500“. Der Eintritt kostet acht Euro an der Abendkasse, ermäßigt fünf Euro.

 Als dritten Showact wirft das Kesselhaus die Band „The Moorings“ in die Schale der hochkarätigen Auftritte. Die Zuschauer werden auf eine musikalische Reise ins traditionelle Irland mitgenommen. Glänzende Klänge und eine kraftvolle Stimme führen zu den Wurzeln des Irish Folk, in einer Welt umhüllt mit den Gerüchen von Torf und geräuchertem Fisch. Das Publikum lernt durch die Musik das Leben vor Blues und Rock kennen, als die Seebären ihre Sorgen wegtranken und in Gesang und Musik wiedergaben. Traurige Abreisen und verlorene Lieben, Kämpfe gegen den rauen Wind und die See – das sind die Themen der Songs, die „The Moorings“ präsentieren. Tickets gibt es für zehn Euro an der Abendkasse, ermäßigt fünf Euro.

 Alle Eintrittskarten sind auch im Vorverkauf im Bioladen Immergrün in Lauenau, Coppenbrügger Landstraße 33, erhältlich. jw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben