Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Calypso-Folk und Zirkuspop im Kesselhaus

Lauenau / „The Burning Hell“ Calypso-Folk und Zirkuspop im Kesselhaus

Calypso-Folk, hyperaktiver Zirkuspop und morbide Balladen treffen auf ironisch-fatalistische Texte im Stil von Jonathan Richman, wenn „The Burning Hell“ auf der Bühne steht. Das kanadische Indie-Folk-Kollektiv tritt am Freitag, 4. Mai, im Kesselhaus in Launenau auf. Konzertbeginn ist um 20 Uhr.Als „Special Guest“ rückt Nick Ferrio ins Rampenlicht.

Voriger Artikel
"Drei Schwestern" auf der Suche nach dem Sinn
Nächster Artikel
Kev Fox: Dunkel, tiefgründig, vielschichtig

Mathias Kom kommt mit seiner elektrischen Ukulele ins Kesselhaus.

Quelle: pr.

Lauenau (kil, r). Den Mittelpunkt von „Burning Hell“ bildet der ehemalige Geschichtslehrer Mathias Kom mit seiner elektrischen Ukulele. Die Zuschauer können sich auf eine humorvolle und burlesqueartige Show gefasst machen. Die Live-Auftritte von „The Burning Hell“ sind als „große Spektakel“ bekannt, heißt es in einer Pressemeldung. Nach mehr als hundert Konzerten in Europa und diversen hochkarätigen Festivalauftritten – zum Beispiel beim „Fusion“ und „Pohoda“ – kommt die scheinbar niemals müde Gruppe nun in einer neuen Inkarnation wieder für eine ausgiebige Europatour über den Atlantik.

Der Eintritt kostet zehn Euro, ermäßigt sechs Euro. Tickets gibt es an der Abendkasse und im Vorverkauf beim Bioladen Immergrün in Lauenau und beim Bioladen Gänseblümchen in Bad Nenndorf.
Mehr Informationen zu „The Burning Hell“ gibt es auf der Homepage www.wearetheburninghell.com.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben