Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Komik in Schrift, Bild, Form und Ton

Kassel / Caricatura Komik in Schrift, Bild, Form und Ton

Etwas mehr als hundert Tage und ebenso viele internationale Künstler der Komischen Kunst: Parallel zur „Documenta“ präsentiert die Caricatura – Galerie für Komische Kunst in Kassel – vom 2. Juni bis zum 16. September in Kassel eine Werkschau, die erstmals über den nationalen Tellerrand hinausblickt und neben Vertretern der Komischen Kunst aus Deutschland auch Künstler aus sechs weiteren europäischen Ländern ins Rampenlicht rückt.

Voriger Artikel
Reise in andere Welten
Nächster Artikel
Schütte-Chor glänzend aufgelegt

Der Hamburger Piero Masztalerz erhielt 2012 den Deutschen Preis für politische Karikatur.

Quelle: pr.

Kassel (kil).  Bereits seit 1987 begleitet die Caricatura im Fünf-Jahres-Rhythmus die auf der Documenta gezeigte Welthochkunst mit einer eigenen Ausstellung. Die Caricatura gilt als die führende Einrichtung für Komische Kunst in Deutschland und hat sich im Laufe der Jahre bundesweit als Komik- und Satire-Zentrum etabliert. Zur Caricatura VI hat die Galerie befreundete internationale Museen eingeladen, selbst Künstler für die Ausstellung vorzuschlagen. Schauplatz der internationalen Komischen Kunst ist in und an der Caricatura im KulturBahnhof Kassel.

Außer dem internationalen Aspekt stehen nach Angaben einer Caricatura-Pressesprecherin auch neue Präsentationsformen der Komischen Kunst im Blickpunkt. Die Werkschau beschränkt sich nämlich nicht nur auf gemalte und gezeichnete Komik, sondern widmet sich außer Objekten, Installationen und medialer Kunst auch Bühnenkunst und Performances aus dem Reich der Komischen Kunst. Zusätzlich bereichern Lesungen und Konzerte, Kunstaktionen, Streetart und Objekte im öffentlichen Raum das Programm.

Die ausgewählten Künstler haben ihre Wurzeln in Deutschland, Österreich, Belgien, Großbritannien, Island, den Niederlanden und Belgien. Ein Ausblick auf die ausstellenden Cartoonisten, Illustratoren und Co: Denis Metz lebt auf Baltrum und wurde 1974 in Wipperfürth geboren. Seit mehr als 20 Jahren zeichnet er Comics und Cartoons, die er unter anderem in Zeitschriften wie dem Satiremagazin „Titanic“ und auf diversen Websites veröffentlicht.

Mit im Boot der Komischen Kunst sitzt auch der wohl bekannteste Cartoonist Islands, Hugleikur Dagsson. Der 1977 geborene Künstler studierte an der Kunstakademie in Reykjavik. Seine Buchveröffentlichungen mit mehr oder weniger dunklen Cartoons schafften es bei Penguin London auf die Beststellerliste.

Den Hamburger Piero Masztalerz kennt so mancher aus dem Radio: Mit moderner Animationstechnik haucht er den Figuren der Radiocomedy-Serie „Frühstück bei Stefanie“ (NDR 2) Leben ein. Im Jahr 2011 belegte er den ersten Platz beim Deutschen Cartoonpreis und erhielt 2012 den Deutschen Preis für politische Karikatur.

Die offizielle Eröffnung ist am 1. Juni um 19.30 Uhr. Anschließend ist die Caricatura VI täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Eintrittspreise sowie weitere Informationen sind auf www.caricatura.de/Kassel erhältlich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben