Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Musikalisches Langzeitgedächtnis auffrischen

Stadthagen / „Huelgas-Ensemble“ Musikalisches Langzeitgedächtnis auffrischen

„Zeit“ – so lautet das Motto der 25. niedersächsischen Musiktage. Von all den musikalischen Zeitreisen führt das Konzert des preisgekrönten „Huelgas-Ensembles“ am tiefsten in die Vergangenheit.

Voriger Artikel
Amerikanischer Westernswing, iranische Trommeln und skandinavische Weihnachtslieder: In Neustadt spielt die Weltmusik
Nächster Artikel
Für Paul Flemming wird es brenzlig

Das flämische Vokalensemble kommt in die Kreisstadt.

Stadthagen (kil). Das flämische Vokalensemble ist am Sonnabend, 10. September, um 19.30 Uhr zu Gast in der St.-Martini-Kirche Stadthagen, um das musikalische Langzeitgedächtnis der Zuschauer einmal gründlich aufzufrischen. Der Konzerttitel: „Suche nach vergangenen Zeiten.“

Wie mag ein musikalischer Lobgesang zur Krönung Karl des Großen geklungen haben? Das Ensemble macht es vor. Der Kammerchor hat sich auf die Wiederentdeckung von klangvollen Fundstücken aus vergangenen Jahrhunderten spezialisiert. Bei ihrem Konzert erwecken die Sänger musikalische Stücke aus der Zeit des Mittelalters und der Renaissance zu neuem Leben.

Wenn sich die zwölf Stimmen unter der Leitung von Paul van Nevel im Kirchenschiff erheben, beginnt die „Suche nach vergangenen Zeiten“ bei einer mittelalterlichen Krönungszeremonie im Jahr 800. Von dort spannen die Sänger den weiten Bogen über Madrigale des legendären Orlando di Lasso und führen schließlich dorthin, wo viele klassische Konzerterlebnisse beginnen – bei Bach und seinem Choral „O, wir armen Sünder.“ Bei dieser erhebenden „Archäologie in Tönen“ verschwindet der Staub der Jahrhunderte und gibt Schönheiten frei, die das Gedächtnis so schnell nicht wieder verlassen, verkünden die Veranstalter.

Tickets gibt es für 15 bis 20 Euro im Internet, www.musiktage.de, und telefonisch: (01805)627837. Abbonenten der Schaumburger Nachrichten zahlen weniger --> AboPlus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben