Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Tango auf dem „Schifferklavier“

Neustadt / Festival Tango auf dem „Schifferklavier“

Mit einem ebenso eigenwilligen wie außergewöhnlichen Instrument befasst sich das Festival Akkordeonale, wenn am 23. April ab 20 Uhr im Schloss Landestrost Akkordeonmusik ertönt.

Voriger Artikel
Kathy Kelly tritt mit „Rhythm of Life“ auf
Nächster Artikel
Flügelspiele im Sausewind im Wilhelm-Busch-Geburtshaus

Florencia Amengual tritt beim Festival mit argentinischer Tangomusik auf.

Quelle: pr

Neustadt. Neustadt (r). Das liebevoll als „Quetschkommode“ oder „Schifferklavier“ bezeichnete Instrument hat es weit gebracht. Seeleute nahmen das Akkordeon zum Beispiel mit zu den Häfen in Übersee, und mit den Emigranten wurde es auch in Argentinien, Brasilien und im Süden der USA heimisch. Das spiegelt sich auch im musikalischen Spektrum des Festivals wider. Die Akkordeonale bietet ein buntes Gemisch aus Tango Argentino, Balkan-Gypsy, steirischem Jazz und Scottish Folk.

 So unterschiedlich wie die Instrumente – zu hören sind nach Angaben der Organisatoren chromatische Pianoakkordeons, diatonische Ziehharmonikas und Bandoneons –, so unterschiedlich sind auch die Herangehensweisen und Stile der Musiker. Die eine ist hoch studiert mit klassischer Ausbildung, der andere kann keine Noten lesen, hat aber das Instrument von frühester Kindheit an ganz selbstverständlich innerhalb seiner Kultur erlernt. So entsteht im Großen Saal des Schlosses ein spannendes Nebeneinander auf der Bühne. Servais Haanen, Initiator des Musikfestivals, rundet das Programm mit allerlei Wissenswertem über die Instrumente und Stile ab.

 Nach Angaben des Veranstalters, der Region Hannover, ist das Festival bereits ausverkauft.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben