Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Kultur überregional Unveröffentlichte Konsalik-Manuskripte gefunden
Nachrichten Kultur Kultur überregional Unveröffentlichte Konsalik-Manuskripte gefunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:02 14.12.2014
Der Bestseller-Autor Heinz G. Konsalik im August 1998 mit seiner Lebensgefährtin Ke Gao Hollywood in München. Quelle: Volker Dornberg/dpa (Archiv)
Berlin

Sie habe zunächst alte Exposés vermutet, sagte Dagmar Konsalik der „Bild am Sonntag“. „Es waren aber Kurzgeschichten. Ich blätterte durch, und schnell war klar: Das waren Geschichten, die ich nie in meinem Leben gesehen, geschweige denn gelesen hatte.“

Konsalik pur

Die Texte stammten aus der Zeit, bevor Heinz G. Konsalik 1957 mit dem Roman „Der Arzt von Stalingrad“ der Durchbruch als Autor gelang. Noch sei sie am Sichten und Ordnen. „Manche Geschichten werden, da muss man ehrlich sein, für die heutige Zeit nicht mehr zu verwenden sein. Viele sind aber Konsalik pur. Wie er Dinge beschreibt und ausschmückt, es ist alles drin, was ihn für viele Leser so unwiderstehlich macht“, sagte Dagmar Konsalik.

Heinz G. Konsalik war im Oktober 1999 im Alter von 78 Jahren an einem Schlaganfall gestorben. Wenige Monate zuvor war mit „Der Hypnosearzt“ noch sein 155. Roman erschienen.

dpa

Kultur überregional Europäische Filmakademie vergibt Preis - Beste Doku kommt aus Deutschland

Die deutsche Banker-Doku "Master of the Universe" von Marc Bauer wurde zum Sieger in der Kategorie bester Dokumentarfilm gekürt. Das gab die Europäische Filmakademie am Samstagabend in Riga bekannt. Bester europäischer Film ist das Drama „Ida".

13.12.2014

„O du fröhliche“ - hundertfach gesungen tönt es durch das Marktkirchenschiff, zuerst einstimmig und mit Elan von Ulfert Smidt an der Orgel angeführt. Dann übernimmt der Knabenchor Hannover das Zepter und überraschte mit Unbekanntem.

Uwe Janssen 15.12.2014

Die Rattenfängersage von Hameln und das Niederdeutsche Theater haben es auf die nationale Liste des immateriellen Kulturerbes geschafft. Ins Rennen um die internationale Auszeichnung schickt Deutschland allerdings nicht den Rattenfänger, sondern die Genossenschaftsidee.

12.12.2014