Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Kultur überregional Wer braucht schon Dieter Bohlen?
Nachrichten Kultur Kultur überregional Wer braucht schon Dieter Bohlen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 11.12.2014
Ex-"DSDS"-Teilnehmer: Thomas Godoj. Quelle: Archiv
Hannover

Dass Dieter Bohlen keine Superstars macht, dürfte nach zwölf Jahren und elf Staffeln der CastingshowDeutschland sucht den Superstar“ (DSDS) selbst den Fans klar sein. Der Ruhm der Sieger erstreckt sich im Schnitt auf gerade einmal fünf Minuten: Bohlen die Hand schütteln, in die RTL-Kameras grinsen und gefühlvolle Dankesworte murmeln, während es von der Bühnendecke Glitzerflitter schneit. Abspann und Schluss. Mit der Show und meist auch mit der Musikerkarriere.

Thomas Godoj schüttelte DSDS-Chefjuror Bohlen vor sechs Jahren die Hand und grinste in die Kameras. Ein Superstar, der Hallen füllt, wurde er nicht. Aber ein Musiker, der sich seither eine treue Fangemeinde erspielt hat. Die ihm sogar das fünfte Album ermöglichte. Beim Konzert im Kulturzentrum Faust stellte er das Album nun vor - und rockte den kleinen Saal wie ein Superstar.

Platte mit Crowdfunding finanziert

Das Faible für Rockmusik hat Godoj sich bewahrt. Kaum steht er auf der Bühne, wummert der Bass so laut, dass er fast den Gesang unter seiner Wucht begräbt. Grungerock ist definitiv zuviel des Guten. Doch das merkt zum Glück auch Godoj - und schaltet zwei Gänge zurück. Er stimmt „Magnetisch“ an, Titelsong seiner neuen Platte „V“. Um die zu finanzieren, hatte er seine Fans über eine Crowdfunding-Plattform zum Spenden aufgefordert. Nicht einmal 24 Stunden später hatte er die veranschlagte Summe von 55 000 Euro zusammen. Und die Fans haben gut investiert: „Magnetisch“ erweist sich als eins von vielen soliden Popmusikstücken mit rockigem Unterton und angenehmer Kopfstimme.

In der Faust scheint es so, als könne Godoj alles spielen, die Fans feierten ihn trotzdem. Auch wenn die Masse vor der Bühne mit knapp Hundert Zuhörern sehr überschaubar war, lärmte diese, als wären mindestens 500 da. Godoj kann sich auf sie verlassen, ob es nun ums Klatschen geht oder ums Mitsingen. Vor der Bühne stehen seine treusten Fans. Und für sie ist Thomas Godoj auch nach DSDS ein Superstar.

Der Fall Gurlitt hat dem Thema NS-Raubkunst zu großer Aufmerksamkeit verholfen. Deutschland bekannte sich dazu, Raubkunst aus der Zeit des Nationalsozialismus schneller ermitteln zu wollen. Dazu soll in Kürze eine neue Stiftung starten.

11.12.2014

Mit gelber Mappe in den ausverkauften hannoverschen Pavillon: Axel Hacke liest und plaudert am Raschplatz – mit feinem, aber schrägen Humor.

10.12.2014
Kultur überregional Schriftsteller und Publizist - Ralph Giordano ist tot

Seine Verfolgung in der Nazi-Zeit prägte Leben und Werk des Schriftstellers Ralph Giordano. Bis zuletzt erhob er seine Stimme, wenn er die Demokratie in Gefahr sah. Nun ist er im Alter von 91 Jahren gestorben.

10.12.2014