Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Kultur Star-DJ Avicii tot aufgefunden
Nachrichten Kultur Star-DJ Avicii tot aufgefunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:44 20.04.2018
Tot aufgefunden: Star-DJ Avicii. Quelle: AP
Anzeige
Stockholm

Der DJ und Musikproduzent Avicii ist tot. Tim Bergling, wie er mit bürgerlichem Namen hieß, sei am Freitag in der Hauptstadt des Oman, Maskat, tot gefunden worden, teilte seine Sprecherin Ebba Lindqvist mit. „Die Familie ist am Boden zerstört, und wir bitten alle, ihr Bedürfnis nach Privatsphäre in dieser schwierigen Zeit zu respektieren.“ Weitere Informationen werde es nicht geben. Der schwedische Superstar wurde nur 28 Jahre alt. Genauere Umstände zu seinem Tod waren zunächst unklar.

Avicii galt als Pionier der zeitgenössischen Elektromusik. Er gewann zahlreiche Auszeichnungen, darunter zwei MTV Music Awards und ein Billboard Music Award. Zweimal war er für einen Grammy nominiert worden. Zudem arbeitete er mit Chris Martin (Coldplay), Jon Bon Jovi, Robbie Williams und Madonna zusammen. Das britische „DJ Magazine“ kürte ihn 2012 und 2013 zum drittbesten Discjockey. Auf der Top-100-Liste war er 2017 noch auf Platz 28.

Weltweit bekannt wurde der DJ durch Songs wie „Levels“ und „Hey Brother“. Mit „Wake me Up“ landete er 2013 einen Sommerhit. Es ist laut Gesellschaft für Konsumforschung der Song mit den zweitmeisten Downloads überhaupt in Deutschland.

Zur Galerie
Zahlreiche Fans überraschte und schockierte die Nachricht: Musiker und DJ Avicii ist tot. Der Künstler starb im Alter von 28 Jahren.

2014 räumte Avicii zwei Trophäen beim wichtigsten deutschen Musikpreis Echo ab: für „Wake Me Up“ als „Hit des Jahres“, außerdem gewann er in der Kategorie „Künstler Electronic Dance Music“. Einige Monate später sagte er seine Tour wegen gesundheitlicher Probleme ab.

Mit großem Bedauern reagierten seine Fans dann 2016 auf Aviciis Ankündigung, sich von der Bühne zurückziehen zu wollen. Als Grund hatte er angegeben, sich nach einem Leben fernab der Öffentlichkeit zu sehnen. Er wolle noch vieles ausprobieren, aber weiterhin Musik machen.

Trauer in sozialen Netzwerken

Erst vor wenigen Tagen hatte er bei Facebook geschrieben, er fühle sich geehrt, für die Billboard Music Awards 2018 nominiert zu sein. Auf keinen Fall solle man die Show im Mai verpassen.

Zahlreiche Fans reagierten in den sozialen Netzwerken bestürzt auf die Nachricht vom unerwarteten Tod Berglings. „Wieder ein Künstler, der viel zu früh die Erde verlassen musste“, schrieb ein User. Andere sprachen der Familie ihr Mitgefühl aus.

Von RND/sag/AP

Kultur Musiktipps von Peter Korfmacher - Leonard Bernstein und mehr Klassiktipps

Glühende, sinnliche, vielfarbige Bekenntnismusik abseits des üblichen Bernstein-Repertoires, Prokofjews sinfonische Schlachtrösser auf zwei Klavieren, und die dritte Runde des Bruckner-Zyklus von Andris Nelsons und dem Gewandhausorchester: die Musiktipps von Peter Korfmacher.

23.04.2018

Michel Birbæk wollte keine Romane mehr schreiben. Dann starb vor zwei Jahren sein musikalisches Idol, der Weltstar Prince. Also überlegte es sich anders und schrieb, den Roman „Das schönste Mädchen der Welt“, der auch eine Hommage an Prince ist. Wir sprachen mit dem 55-Jährigen über Leben, Liebe und die Leidenschaft für Musik.

20.04.2018
Kultur Porträt über Klaus Dörr - Der Zwischenmann an der Volksbühne

Er hat den schwersten Job in der aktuellen Theaterlandschaft: Klaus Dörr muss als Interimsintendant an der Berliner Volksbühne die Scherben zusammenfegen, die der plötzliche Rücktritt von Chris Dercon hinterlassen hat. Dabei ist er eigentlich gerade noch in Stuttgart engagiert.

20.04.2018
Anzeige