Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Übersicht
Berlinale

400 Filme, eine halbe Million Zuschauer und viele Stars auf dem roten Teppich: Die Berlinale 2018 startet. Bei uns gibt es die Starts hautnah. Wir übertragen alle 24 Pressekonferenzen der Wettbewerbs-Filme. Jetzt im Stream: Cédric Kahn zu seinem Film "The Prayer".

mehr
Literaturkritiker Jörg Magenau über den Sinn von Bestsellerlisten
Was sagen uns Bestsellerlisten? Kritiker monieren, dass sie nur Verkaufszahlen abbilden. Aber Leser können sehen, was aktuell ist.

Was sagen uns Bestsellerlisten? Kritiker monieren, dass sie nur Verkaufszahlen abbilden. Aber Leser können sehen, was aktuell ist. Ein Plädoyer dafür, Bestsellerlisten nicht zu verteufeln. Sie sind auch ein Indikator der kollektiven Stimmung.

mehr
Berlinale
Franz Rogowski ist als Georg der gute Geist, der sich mit schlechtem Gewissen quält. Mit minimalem Ausdruck spielt Rogowski größtmögliche Verlorenheit.

Vier deutsche Wettbewerbsbeiträge sind bei den 68. Internationalen Filmfestspielen in Berlin zu sehen. Christian Petzolds „Transit“ nach dem Roman von Anna Seghers hat nun den Anfang gemacht - und könnte Chancen bei der Bären-Vergabe haben.

mehr
Berlinale-Wettbewerb
Penelope (Mia Wasikowska) ist in „Damsel“ diejenige, die echten Pioniergeist in sich trägt.

Männer, Frauen und wie von ihnen erzählt wird: Das dürfte bei dieser Berlinale bis zum Finale in einer Woche Thema bleiben. Die ersten Wettbewerbsfilme haben schon mal ordentlich Anschauungsmaterial geliefert.

mehr
Film-Festival
Die Geschichte von „Isle of Dogs“ um eine perfide Verschwörung ist mit so vielen putzigen Details ausgeschmückt, dass gar nicht auffällt, wie schwach sie ist.

Der Berlinale gelingt ein echter Coup: Das Filmfest eröffnet mit Wes Andersons Animationsfilm „Isle of Dogs“. So viel Hollywood-Prominenz hatte das Festival bisher selten zu bieten.

mehr
Filmfestival
„#MeShoe“: Die Schauspielerin Anna Brüggemann kam mit Turnschuhen zum roten Teppich – als Statement für Selbstbestimmung.

400 Filme, eine halbe Million Zuschauer und schon am ersten Abend ein ganzes Rudel Stars auf dem roten Teppich: Die Berlinale ist das größte Kulturfestival Deutschlands - und muss sich der „#MeToo-Debatte“ stellen. Eine Bestandsaufnahme in vier Kapiteln.

mehr
68. Berlinale
Tom Tykwer kommt dabei als Jury-Präsident eine entscheidende Bedeutung zu. Er halte es für unseriös, deutsche Filme zu bevorzugen, hat er gesagt.

Der rote Teppich ist schon ausgerollt und eines steht bereits schon fest: Die Berlinale wird dieses Jahr wohl zu einem Schaulaufen der deutschen Filme. Hollywood-Prominenz und ihre Beiträge machen sich ehr rar.

mehr
Pop
Ein Lorbeerkranz für die Leichtigkeit der Charts: Die „Bravo Hits“ werden 100 und spiegeln wie immer den Massen-Popgeschmack der aktuellen Jugend. Viel Tanzbares ist auf der neuen Ausgabe.

Auf Partys war es immer gut, die „Bravo Hits“ dabei zu haben. Die Leichtigkeit der jeweils aktuellen Charts wurde auf keiner Kompilation besser versammelt. Am 16. Februar erscheint die 100. Ausgabe. Und wird vermutlich umgehend Platz Eins der Albumcharts besetzen.

mehr
Kino
Entspannter Held: Black Panther alias T'Challa (Chadwick Boseman).

Superheld mit afrikanischen Wurzeln: Marvel ergänzt sein Kino-Universum um den „Black Panther“ (Kinostart: 15. Februar). Was aber auch höchste Zeit wird.

mehr
Kino
Störrischer Alter: John Paul Getty (Christopher Plummer, links) gerät mit seinem Sicherheitsberater Fletcher Chase (Mark Wahlberg) aneinander.

Kevin Spacey raus, Christopher Plummer rein: Ridley Scott hat sein Entführungsdrama „Alles Geld der Welt“ (Kinostart: 15. Februar) in letzter Minute umbesetzt – der „MeToo“-Debatte ist er trotzdem nicht entkommen.

mehr
Regisseur und Bühnenbildner
Der Bühnenbildner und Theaterregisseur Wilfried Minks.

Der Bühnenbildner und Theaterregisseur Wilfried Minks ist mit 87 Jahren in Berlin gestorben. Das teilte die Berliner Akademie der Künste mit, deren Mitglied er seit 1994 war.

mehr
Kino
Echte Liebe: Putzfrau Elisa (Sally Hawkins) freundet sich vorsichtig mit dem Fischmenschen an. Erinnerungen an Jack Arnolds Film „Der Schrecken vom Amazonas“ werden wach.

Venedig-Sieger und Oscar-Favorit: Das Fantasymärchen „The Shape of Water“ (Kinostart: 15. Februar) setzt auf die Solidarität unter Außenseitern – und mischt Poesie mit Politik. Sally Hawkins verliebt sich in einen Fischmenschen vom Amazonas. Ein Märchen über das Fremde, das man umarmen sollte – statt es umbringen zu wollen.

mehr
Kassel / Ausstellung

Wie denken Jugendliche und junge Erwachsende über den Klimawandel? Unter dem Titel „KlimaX – Frierst du noch oder schwitzt du schon?“ werden vom 31. August bis 16. September Cartoons von Kasseler Jugendlichen im Regierungspräsidium Kassel ausgestellt.

mehr