Menü
Anmelden
Wetter heiter
32°/ 14° heiter
Nachrichten Medien

Jähzornig, melodramatisch, wehleidig – und immer perfekt gekleidet: Darum ist das Filmporträt von Rudolph Moshammer in „Der große Rudolph“ in der ARD so sehenswert.

07:19 Uhr

Auf einen Blick: Alle Fotos und Impressionen haben wir in unseren Bildergalerien für Sie zusammengestellt.

Mit einer Trinkampulle für besseren Schlaf überzeugt Gründer Markus Dworak gleich zu Beginn der dritten Folge „Die Höhle der Löwen“ alle Investoren – und knackt die Löwen-Tresore.

06:58 Uhr

Es ist ein Interview, in dem es über Politik und natürlich auch ihren rassistischen Tweet geht. Doch dann sorgt Roseanne Barr für einen großen Aufreger – und äußert sich über ihren Serientod.

18.09.2018

Die Kandidatin Jasmin Capuano zockt sich quirlig durch die Quiz-Show „Wer will Millionär“ mit Günther Jauch – bis sie zu einer vermeintlichen Fußball-Frage kommt. Mit leeren Händen geht die 27-Jährige am Ende aber nicht nach Hause – und will jetzt mit ihrer Oma auf dem Ballermann abfeiern.

18.09.2018
Anzeige

Alfred Riepertinger hat Rudolph Moshammer nach seinem Tod einbalsamiert. Anlässlich des neuen ARD-Films „Der große Rudi“ spricht er nun über den Zustand des Leichnams des Münchner Modezars.

17.09.2018

Die Abo-Angebote reichen vom Probe-Abo bis zu Sonderaktionen, und mit AboPlus können Abonnenten sogar Geld sparen.  Bleiben Sie auf dem Laufenden und erfahren, was Ihre Welt und die Region bewegt.

Die Dominanz des FC Bayern München macht Sky zu schaffen. Deutschland-Chef Carsten Schmidt hat eine Strategie gegen Langeweile in der Liga: mehr Unabhängigkeit vom Fußball. Im exklusiven Interview spricht er über Qualitätsserien wie „Babylon Berlin“, den neuen Receiver Sky Q, Konkurrenten wie DAZN und Netflix und die Frage, wie er Sky vom Abo-Sportangebot zum Entertainmentpaket für alle machen will.

17.09.2018

Im Tatort tötet ein Kaffee-Roboter einen Mitarbeiter. Wie realistisch ist eigentlich die Herrschaft der Maschinen? Eine neue Studie zeigt: Der Mensch gerät in der Arbeitswelt ins Hintertreffen.

17.09.2018

Die Autoren des Berliner Tatorts haben sich selbst übertroffen, die Mord-Verdächtigen: ein Wildschwein und ein Kaffee ausschenkender Roboter. Viel Diskussionsstoff für die Twitter-Gemeinde, die sich angeregt über die „Tiere der Großstadt“ austauschte.

17.09.2018

Einen schönen Kontrast hat der Berliner „Tatort: Tiere der Großstadt“ geboten – auf der einen Seite die kalte neue Welt der digital gesteuerten Automaten und Roboter, die hier eine wichtige Rolle spielen. Auf der anderen ein jähzorniger, doch in sich gekehrter Kommissar und eine überemotionalisierte Kommissarin.

16.09.2018
Anzeige