Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Medien DB bricht im neuen Werbespot mit Tabu
Nachrichten Medien DB bricht im neuen Werbespot mit Tabu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:39 01.06.2016
Bei dem Spot geht es um Liebe: Die Liebe zum Fußball und die zwischen zwei Männern. Quelle: Screenshot DB/Youtube
Berlin

Der eine fiebert zu Hause vor dem Fernseher mit und jubelt im Stadion mit Fanschal auf der Tribüne. Der andere ist im Zweikampf auf dem Platz zu sehen und beim Torschuss. Der Spieler fährt am Schluss mit dem Mannschaftsbus, sein Partner im ICE – beide treffen sich am Bahnsteig. Es folgt eine intensive Umarmung.

25 Jahre ICE mit Tabubruch gefeiert

Der Spot soll nach Angaben der Deutschen Bahn ab sofort auf YouTube und ab Donnerstag auf verschiedenen sozialen Medien zu sehen sein. An dessen Ende ist die doppeldeutige Botschaft zu lesen: "Verbindet mehr als A und B" – und dann: "25 Jahre ICE". Anlass des ungewöhnlichen Werbeclips: Am 2. Juni 1991 begann für Bahnreisende in Deutschland das Hochgeschwindigkeitszeitalter, als der erste Intercity-Express fahrplanmäßig startete.

"Wir wollen zum 25. Geburtstag des ICE zeigen, dass er mehr verbindet als Bahnhöfe und Städte", so Berthold Huber, Vorstand Verkehr und Transport bei der Deutschen Bahn. "Der Spot setzt ein Zeichen für Vielfalt und Weltoffenheit." Der Werbeclip soll zwar in den sozialen Medien wie Facebook und Twitter veröffentlicht werden, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn in Berlin, aber nicht im Fernsehen.

Eine innige Umarmung, aber kein Kuss

Die Idee zu dem Spot mit zwei Jungschauspielern aus England in den Hauptrollen hatte die Werbeagentur BBDO. Bei der Umsetzung gehen die Werber eher vorsichtig vor: Die beiden schwulen Partner umarmen sich zwar - Küsse gibt es aber nicht.

Homosexualität im Fußball ist nach wie vor ein Tabuthema. Anfang 2014 bekam Thomas Hitzlsperger – ehemaliger Fußball-Nationalspieler und WM-Teilnehmer von 2006 - viel Aufmerksamkeit und auch öffentliche Anerkennung für sein Coming-Out. In weiten Teilen der Gesellschaft werde schon recht offen mit dem Thema Homosexualität umgegangen, sagte er damals. "Der Profisport hat da eindeutig Nachholbedarf." Daran hat sich wenig geändert. Für Werber bieten sich dadurch Chancen: Tabubrüche verschaffen Aufmerksamkeit.

dpa/RND/abr

Es wäre nicht das erste Mal, dass jemand den "Postillon" ernst nimmt und falsch liegt: Die AfD-Politikerin von Storch behauptet, dass Merkel die Fußball-EM abschaffen und die Nationalmannschaften durch ein EU-Team ersetzen wolle. Das hatte der "Postillon" berichtet – allerdings ist es Satire.

01.06.2016

Das Video beginnt harmlos. Ein Mann bearbeitet mit einer Rüttelplatte eine Terrasse. Aber dann versucht er, gleichzeitig aus einer Bierflasche zu trinken – und das sieht so komisch aus, dass sich Millionen Menschen aus aller Welt den Clip anschauen und lachen.

01.06.2016
Medien RTL-Liveshow "Mensch Gottschalk" - Der neue Gottschalk wird seriös

Thomas Gottschalk kehrt als Showmaster zurück – mit der dreistündigen RTL-Liveshow "Mensch Gottschalk" am Sonntagabend. Und mit ungewohnter Seriosität. Was bewegt ihn? Eine Begegnung mit einem nachdenklichen Entertainer.

03.06.2016