Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Gabor Steingart verlässt das „Handelsblatt“

Langjähriger Herausgeber Gabor Steingart verlässt das „Handelsblatt“

Nach seiner scharfen Kritik an Noch-SPD-Parteichef Martin Schulz verlässt „Handelsblatt“-Herausgeber Gabor Steingart die Wirtschaftszeitung. Handelsblatt-Verleger Dieter von Holtzbrinck hat sich mit dem 55-Jährigen darauf verständigt, die „berufliche Partnerschaft“ zu beenden, so die DvH Medien GmbH.

Voriger Artikel
AfD plant eigenen Newsroom
Nächster Artikel
„Game of Thrones“: Zu Besuch in Drachenstein

Verlässt das „Handelsblatt“: der bisherige Herausgeber Gabor Steingart.

Quelle: dpa

Düsseldorf. Von Holtzbrinck ist Haupteigner der Handelsblatt Media Group. Zuvor hatte bereits der „Spiegel“ über den möglichen Abgang des Herausgebers berichtet. In seinem täglichen und meinungsstarken Newsletter „Morning Briefing“ hatte Steingart am 7. Februar die Personalpolitik an der Spitze der SPD missbilligt.

In einer Mitteilung spricht die Dvh Medien GmbH von „Differenzen in wesentlichen gesellschaftsrechtlichen Fragen“ und einer „unterschiedliche Beurteilung journalistischer Standards“ in einem Einzelfall. Eine „andere Form der Zusammenarbeit“ schließen Steingart und die DvH Medien nicht aus. Holtzbrinck hatte den damaligen Chefredakteur Steingart 2013 unter anderem zum Miteigner der Handelsblatt-Gruppe gemacht, die zur Dieter von Holtzbrinck Medien GmbH gehört. Vor allem bei der Gestaltung des „Handelsblatts“ und seiner zunehmend digitalen Ausrichtung hatte der gebürtige Berliner bis zuletzt große Freiheit erhalten.

Von RND/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Medien