Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Medien Jauch verplappert sich: 16.000 Euro verschenkt
Nachrichten Medien Jauch verplappert sich: 16.000 Euro verschenkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:10 22.09.2015
Ups, er hat es wieder gemacht: Günther Jauch hat Kandidat Hendrik Brand den entscheidenden Tipp gegeben. Quelle: RTL
Hannover

Normalerweise können sich die Kandidaten von Günther Jauch darauf verlassen, dass der Moderator einen freundlichen Plausch für sie übrig hat. Am Montagabend ist dem "Wer-wird-Millionär"-Gastgeber aber ein geradezu großzügiges Wort herausgerutscht: der entscheidende Tipp zur 16.000-Euro-Frage.

Im Kandidatenstuhl gegenüber von Jauch saß der junge Münsteraner Hendrik Brand und rätselte über folgende Frage: "In derselben Stadt befinden sich Schloss Charlottenburg und Schloss ...?". Zur Auswahl standen Sanssouci, Neuschwanstein, Bellevue und Schönbrunn. "Da war ich noch nie", musste Brand gestehen. Dann passierte es: "Sie waren noch nie in Berlin?", rutschte es Jauch heraus.

Jauch bemerkte natürlich umgehend seinen Fehler, aber da war es schon zu spät. Brand loggte ein und gewann mit "Bellevue" die 16.000 Euro. Auch die 32.000- und 64.000-Euro-Hürden nahm der Kandidat anschließend dank mehrerer Joker – und trotz eines Verunsicherungsversuches von Jauch. Seinen Fehler konnte der Moderator an diesem Abend nicht mehr wettmachen.

Erst Ende Juni war Jauch zuletzt ein ähnlicher Tipp herausgerutscht. Damals ging es allerdings nur um 300 Euro – und um eine Fußballfrage. Nicht immer ist Jauch jedoch der Gönner: Nur zwei Wochen zuvor war eine 20-jährige Modestudentin an der 50-Euro-Frage gescheitert und nach nur 45 Sekunden ausgeschieden. Das Mitleid für die Frau in den sozialen Netzwerken war groß – und ebenso die Vorwürfe gegen den Moderator, der Frau nicht geholfen zu haben.

aks

Der Abgas-Skandal erschüttert Volkswagen – und beflügelt die Fantasie zahlreicher Twitter-Nutzer: Unter dem Hashtag #VWFilme wird über das Wolfsburger Debakel gespottet. Wir haben eine Auswahl der schönsten Tweets für Sie zusammengestellt.

22.09.2015

Die Internet-Community hat die Anti-Nazi-Hymne "Schrei nach Liebe" auf Platz Eins der Charts gehoben. Es ist ein Symbol für den Kampf gegen rechte Hetze im Netz, der endlich begonnen hat. Der Hashtag #refugeeswelcome geht durch Europa, aber wo bleibt die politische Einmischung?

21.09.2015

Die Nutzer eines iPhones können sich eigentlich auf die Sicherheit der Apps aus dem offiziellen App Store verlassen. Doch nun wurde in China der erste Angriff mit manipulierten Apps bekannt. Was bedeutet das für Apple-Nutzer?

21.09.2015